Tribüne

Rednertribüne

Durch selbstentwickelte Tribünensysteme frei konfigurierbar. Fünf Schritte zur Tribüne. Erfahren Sie mehr - Kontakt. Willkommen auf der Homepage "Auf der Tribüne". Die Tribüne ist ein ganz besonderes Restaurant.

mw-headline" id="EtymologieEtymologie[="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php ? php?title=Trib%C3%BCne_(architecture)&action=edit&section=1" title="Edit section: Etymology">Edit Source Code]>>

Eine Tribüne ist z.B. eine angehobene Bühne für Referenten an einem Treffpunkt oder eine Bühne, die in der Regel wie eine Treppe aufsteigt, um Zuschauer in einem Stadium oder einer Sporthalle unterzubringen. Nicht nur in festen Bauten wie z. B. Sportstadien sind Zuschauertribünen eine Selbstverständlichkeit. So wurden beim F1-Grand-Prix 2008 in Valencia fast 100.000 Tribünenplätze auf diese Weise zur Verfügung gestellt.

Seit Jahren wird diese Technologie beim Schweizer Schwing- und Ãlplerfest mit fast 40.000 Besuchern eingesetzt. Tribünenanlagenteile werden mittels Steckverbindung miteinander verbunden, so dass eine feste und tragfähige Stahlrohrunterkonstruktion geschaffen wird, auf der Fußböden eingesetzt und Sitzplätze aufgesetzt werden. Ursprünglich vom römischen Gericht (hoher Sitz der Tribünen; (erhöhter) Sitz des Generals; Hof), kam das englische Wörtchen Tribüne im XVIII. Jh. über die Tribüne und die Tribüne [1] Von hohen Sitzen abgeleitet, leitete sich der Name Tribüne für eine erhabene Tribüne eines Treffpunkts oder Raumes ab.

Für einen befristeten Aufenthalt im Freien werden zum Beispiel fahrbare Zuschauertribünen gebaut. Revolvertribüne In der Revolvertribüne werden die Besucher mit dem 360 -Grad-Drehsystem in Position gefahren, das es ermöglicht, das Ereignis auf mehreren um die Tribüne angeordneten Stufen zu beobachten.

Rednertribüne

1 ] Wikipedia-Artikel "Tribüne"[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Dt. Leipziger 1854-1961 "Tribüne"[1] Digitale Wörterbücher der deutschsprachigen "Tribüne"[1] Duden im Internet "Tribüne"[1] canoo.net "Tribüne"[1] Universität Leipzig: Vokabelverzeichnis " Tribüne " Quellen: ? Friedrich Kluge, herausgegeben von Elmar Seebold: Etymologische Wörterbücher der Deutschsprachig. Walther de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-01-01-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: "Tribune", S. 929. ? Philipp J. Davis: F. Davis: Bordeaux.

Fischertaschenbuch Verlagshaus, Frankfurt am Main 1991, ISBN 3-596-10646-X, S. 45. Ursprünglich 1988. ? Thomas Wolfe: The Kingdom of Language. Segen, München 2017, ISBN 978-3-89667-588-0 "Zitat S. 126. Deutsch Das Reich der Sprachen, 2011. James Salter: Ein Game and a Pastime. Der Rowohlt-Taschenbuchverlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, page 33.

Auch interessant

Mehr zum Thema