Starter Leuchtstoffröhre

Leuchtstoffröhre Starter

Um den richtigen Starter für Ihre Leuchtstoffröhre zu wählen, müssen Sie wissen, wie viel Watt Ihre alte Leuchtstofflampe hat. und die Leuchtstoffröhre in kurzer Zeit durch Glühen der Elektroden zerstören. Welche Starter für welche Leuchtstoffröhre? - Netzbuch Um den richtigen Starter für Ihre Leuchtstoffröhre auszuwählen, müssen Sie wissen, wie viel Leistung Ihre alten Leuchtstofflampen haben. Der Wattzahl ist abhängig von der Leuchtenlänge: Ein Starter wird nur benötigt, wenn Sie eine Glühlampe mit einem herkömmlichen EVG betrieben haben.

Ein elektronisches Betriebsgerät ist nicht notwendig.

Und was macht ein Starter? Der Starter ist für die Entzündung einer Glühlampe verantwortlich. Leuchtstofflampen, auch Neonröhre oder Neonröhre oder Neonröhre oder Neonröhre oder Neonröhre oder Neonröhre genannt, sind Niederdruck-Gasentladungslampen. Nur bei sehr hohen Spannungen kann eine Entladungslampe brennt. Dies trifft jedoch nur zu, wenn Sie eine Leuchten mit konventionellem EVG haben. Sie können leicht feststellen, ob Sie ein herkömmliches Ballast haben oder nicht:

Flimmert Ihre Leuchtstoffröhre beim Wiedereinschalten? Das ist ein herkömmliches Ballast und Sie brauchen einen Starter. Wenn die Leuchte nicht flimmert, hat sie eine Elektronikvariante, die kein Zündgerät benötigt. Das in den Rohren befindliche Erdgas wird dadurch leitfähig und entzündet sich - die Leuchte brennt. Häufig muss dieser Prozess mehrfach stattfinden, damit er sich entzündet und zu glühen beginnt.

Hierdurch wird das für die Leuchtstofflampen charakteristische Flimmern erzeugt. Die Zündspannung sinkt nach der Zündung auf ca. 60 V. Man unterscheidet zwei Arten von Glühstartern: Ein einzelner Starter kann an einer einzigen Leuchte eingesetzt werden. Wenn Sie einen solchen Detonator an eine Tandemlampe anschließen, zündet er nicht und die Leuchte geht nicht an.

Starter für den Tandem-Betrieb werden benötigt, wenn Sie zwei Leuchtstofflampen, auch Doppellampen oder Doppellampen oder auch Doppellampen an einem EVG betrieben werden. Jede Leuchte benötigt einen eigenen Detonator. Welche Starter benötige ich? Und wie wechsle ich einen Starter? Glühstarter haben einen Stecksockel und können daher leicht und rasch auswechselt werden: Sie sind für den Einsatz in der Industrie geeignet: Bei einem Lampenwechsel sollten Sie immer einen neuen Starter einbauen.

Wenn Sie neue Leuchtstofflampen mit Ihrem bisherigen Zündgerät einsetzen, kann dies die vorzeitige Hautalterung der Entladungslampe fördern und Sie müssen die Glühlampe öfter wechseln. Wenn Sie Ihre bisherige Leuchtstoffröhre durch eine Energiespar-LED ersetzen wollen, ist dies ebenfalls sehr leicht möglich. Anstelle eines herkömmlichen Glühstarters genügt ein LED-Starter. Verbinden Sie es mit einer für KVGs geeigneten LED-Röhre und montieren Sie es in Ihre Leuchte.

Viele LED's sind mit einem Starter ausgestattet, so dass Sie diesen nicht separat erwerben müssen.

Mehr zum Thema