Set Designer Ausbildung

Set-Designer-Schulung

Setdesign - auch Equipment oder Filmarchitektur oder Setdesign genannt - ist eine hohe Kunst. Einige Filmarchitekten haben theatralische Malerei oder. Das Masterstudium Szenografie wird mit dem Schwerpunkt Production Design oder VFX angeboten.

Bühnenbild

Bühnenbild - auch Equipment oder Film- oder Bühnenbild oder Bühnenbild genannt - ist eine Hochkultur. Es verlangt ein Höchstmaß an Kreativität und ein tiefgreifendes Grundwissen in den Bereichen Historie, Malerei und Gebäude. Wer aber sein Metier kennt, trägt maßgeblich zum Erfolg eines Films bei. Sicherlich bewegt sie sich in den Bereichen Kultur, Baukunst, Farbenlehre und Stilistik.

Unter anderem meistern sie die Technik des künstlichen Alterns, um Räumen und Interieurs ein realistisches Erscheinungsbild zu geben und ihnen die notwendige Ausstrahlung zu geben. Mit dem Produktionsdesigner wird ein Foto zum Erlebnis. Cafe der Einsamkeit (im Stile der 60er Jahre) in "Love, Life, Death" Fangen wir mit einem vermeintlich schlichten Raum an: Statt weisser Mauern werden im Kino oft dunkle, gedämpfte Farbtöne als Hintergründe eingesetzt.

Gerade hier in Deutschland stehen viele Fallstricke zur Verfügung, die den grössten Einfluß auf das später entstehende Resultat im Foto haben. Man denke nur an die schlechte Angewohnheit, ganze Wand- und Deckenflächen mit Holzpaneelen zu verkleiden. Dein Blick mag immer noch dazu in der Lage sein, diese Sachen zu übersehen, aber auf dem Schirm oder gar auf dem Schirm werden die Menschen davor buchstäblich verletzt.

Dies kann man nur innerhalb bestimmter Einschränkungen (Kamera) verhindern, indem man diesen hölzernen Hintergrund in den Hintergrund sinken lässt und die Menschen mit viel Helligkeit modelliert. Dies kann sich rasch ausbreiten und wie ein Probebild wirken.

Mediengestaltung

Der Ausbildungsberuf zum staatl. geprüften Mediengestalter für den Bereich Video & Audio Vision ist sehr vielseitig. Für Sie heißt das, dass Sie aus fast allen Bereichen wichtige Informationen erhalten. Egal ob in der praktischen oder theoretischen Ausbildung, alle Lerninhalte werden Ihnen von realen Fachleuten aus der Medienindustrie beigebracht. Beginnend mit handwerklichen Fertigkeiten wie z. B. Fotoapparat, Sound und Beleuchtung lernen Sie in vielen Inszenierungen von selbst.

Komplexe Filmkulissen, die sich im Zusammenspiel mit professionellen Technologien wie z. B. Kameras, Leuchten, Dollys und Kranen beschäftigen, zählen ebenso "auf die Leinwand" wie die neuen Digitalmedien. Die Erstellung einer Webseite, die Erstellung von professionellen Anzeigenkampagnen, Social Media, interaktiven Media sowie 3D-Animationen sind wichtige Bestandteile einer Ausbildung zum Mediendesigner. Die Abteilung schafft damit die besten Voraussetzungen für ein crossmediales Agieren in der Film- und Medienindustrie.

Insbesondere die breitbandige Beschaffenheit der Trainingsinhalte sichern Ihren zukünftigen Job im medialen Umfeld. Dies beinhaltet eine Einweisung in die Filmrealisierung sowie die vertiefte Bearbeitung der einzelnen Phasen der Projektplanung, -gestaltung und -realisierung einer Aufführung. Sie machen hier Ihre ersten Erfahrungen als Producer, Director, Kameramann oder Gaffer und lernen die Grundbegriffe des Filmschnittes sowie die Vorbereitung und Durchführung von Filmvorführungen mit ein.

Sie lernen alle Schritte einer Werbespot-Produktion kennen, d.h. vom Briefing des Werbefilms, von der Strategieanalyse über die Ideenentwicklung, die Storyboarderstellung, die Dreharbeiten und den Ton bis zum Dreh. Sie lernen, wie Werbefilme als Mittel konzipiert sind, mit dem ein kommunikatives Ziel des Käufers oder Käufers in Bezug auf eine bestimmte Gruppe zu erreichen ist.

Sie lernen als kompetente Medienpartnerin einer Agenturen oder eines Klienten, lernen mit Klienten und Filmcrew oder Filmteam zu sprechen, entwickeln Aktionen und Konzepte, erstellen Drehbücher, betreiben Location Scouting, richten Filmkulissen ein, arbeiten mit Video- und Lichttechnik und besetzen Schauspielerinnen und Schauspieler. In der Produktionsvorbereitung sind die Bereiche Konzept, Disposition und Gestaltung unerlässlich.

Sie entwickeln Designkonzepte für alle Bereiche der Werbefilm-Produktion, nehmen an Gewinnspielen und realen Aufgaben teil und erwerben Grundkenntnisse in den Themenbereichen Script, Sound, Trick- technik, Lichtgestaltung, Kameraarbeit, Inszenierung, Editing, Spezialeffekte, Tricks, Design-Theorie, Werbung, Technik und Grip. Grundkenntnisse wie z. B. Feinschneiden und Tonmischen, Organisieren und Planen am Set, Storyboard, Bildschirmauflösung und Animieren gehören zum täglichen Leben.

Sie lernen auch alles rund um das Thema Kino, die fachgerechte Inszenierung Ihrer Arbeiten. Weil, was steht da auch im Filmbereich?

Auch interessant

Mehr zum Thema