Sales Promotion

Verkaufsförderung

Verkaufsförderung ist ein Marketinginstrument. Die Verkaufsförderung, übersetzt Verkaufsförderung, umfasst ein breites Spektrum von Maßnahmen zur Verkaufsförderung an Händler und Verbraucher. Verkaufsförderung ist eine temporäre Kampagne, die zusätzliche Anreize für Produkte und Dienstleistungen schaffen soll. Die englische Bezeichnung Verkaufsförderung wird im Deutschen auch als Verkaufsförderung bezeichnet. Unter Verkaufsförderung versteht man die Verkaufsförderung und insbesondere die Koordination von Werbung und Verkauf.

? Verkaufsförderung - einfach definiert & erklärt " Enzyklopädie

Verkaufsfördernde Maßnahmen umfassen alle temporären Kampagnen zur Umsatzsteigerung. So können Sie Konsumenten, Fachhändler oder Ihren eigenen Verkauf ansprechen. Gleichzeitig wollen die Firmen ihren Umsatz nachhaltig steigern. Spezielle Angebote sollen die Konsumenten an gewisse Erzeugnisse heranführen. In der Regel wird die Absatzförderung auch für die allgemeine Markenführung genutzt.

Die Absatzförderung, mit der Firmen die Konsumenten gezielt anspricht, ist besonders weitläufig. In vielen Fällen führt der Produzent diese Massnahmen in Zusammenarbeit mit den Fachhändlern durch. Absatzförderung kann auf vielfältige Art und Weisen gestaltet werden, hier einige Beispiele: Der Kunde kann temporär zum selben Betrag in einer grösseren Packungseinheit einkaufen. Alte gegen neue: Konsumenten können z. B. Smartphones gegen ein anderes Gerät tauschen und bekommen einen Nachlass.

Absatzfördernde Massnahmen können den Fachhandel auch ohne Rücksicht auf die Kundschaft ansprechen.

Zum Beispiel gehen Herstellervertreter in den Handel und informieren die Fachhändler über die Vorteile eines Produktes. Es ist auch vorstellbar, dass Kaufleute innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums von Preisnachlässen auf einen gewissen Umsatz abhängig sind. Die Absatzförderung kann auch an den Verkauf erfolgen. Firmenmotivation der eigenen Vertriebsmitarbeiter zu höheren Verkaufszahlen.

Wer für die Absatzförderung zuständig ist, muss beachten, dass auch unerwünschte Effekte auftreten können. Dies spiegelt sich im Verkauf größerer Spezialverpackungen wider. Zum anderen können Sonderangebote dazu beitragen, dass sich die Verbraucher an ein niedrigeres Niveau gewöhnt haben und dies auch in Zukunft so bleiben wird. Vertriebspromotion auf einen Blick:

Verkaufsförderung - Fördermaßnahmen: Werbeland

Unter Verkaufsförderungsmaßnahmen versteht man eine Vielzahl von Massnahmen, vor allem kommunikativen Massnahmen, die den Verkauf an Händler und Verbraucher vorantreiben. Sie haben in der Regel Handlungscharakter, sind temporär und dienen der Unterstützung anderer Marketingmaßnahmen. Die Bezeichnung "Verkaufsförderung" ist " Aktion. Darüber hinaus werden der Terminus "Verkaufsförderung" und seine Kurzbezeichnung "Promotion" sehr oft gleichbedeutend benutzt.

Während einige Aktionen (z.B. Preissenkungen) dazu beitragen, den Umsatz kurzfristig zu steigern, sind andere Aktionen (z.B. Gewinnspiele) in erster Linie darauf ausgerichtet, das Erscheinungsbild der jeweiligen Firma oder des jeweiligen Brands zu steigern und damit den Umsatz langfristig zu steigern. Zu den Verkaufsförderungsmaßnahmen gehören zum einen die von den Herstellern ergriffenen Massnahmen, die sich an die Fachhändler adressieren.

Andererseits zählen zu den verkaufsfördernden Massnahmen auch Massnahmen, die den Verbraucher nicht notwendigerweise am Point of Sale ansprechen, sondern auch an anderen Orten, z.B. in der Zeitung durch Werbeaktionen. Verkaufsförderung ist zwar zunehmend von kommunikativen Massnahmen gekennzeichnet, kann aber nicht nur der Kommunikationsstrategie im Marketing-Mix zugewiesen werden.

Beispielhafte Verkaufsförderung innerhalb der einzelnen Pfeiler des Marketing-Mix:

Auch interessant

Mehr zum Thema