Rollup Online Erstellen

Online-Rollup anlegen

Das Motiv für Ihren Roll-Up können Sie selbst online gestalten. Roll-Ups sind sehr beliebte Werbesysteme für Messen, Präsentationen und Events, um großflächig zu werben und Aufmerksamkeit zu erregen. Sie möchten einen Rollup für die Aktion oder Präsentation drucken? Erstellen Sie Ihre eigenen Rollups für Ihre Veranstaltung online. Roll-Up Banner online kaufen und mit Ihrer Werbung bedrucken lassen ist ganz einfach: Qualitätsbanner mit Tasche, Premiumdruck in verschiedenen Formaten.

Sie können einen Rollup von uns bedrucken und ausdrucken lassen.

Rollups sind auf Fachmessen, Märkte, Ausstellungen und Kongresse ein effektiver Werbeträger, der leicht zu transportieren und aufzustellen ist. Mit uns erhalten Sie preiswerte Rollups in vielen Durchmessern. Bei unseren Werbebannern setzen wir ausschliesslich qualitativ hochstehende Polyester- und Polypropylen-Folien ein. In die praktische Display-Kassette wird das Werbe-Banner eingesetzt und ist somit für den sofortigen Gebrauch bereit: Abrollen, Aufhängen, Vorbereiten.

Die mitgelieferte Tragetasche ermöglicht es Ihnen, Ihre Rolle bequem zum nächstfolgenden Arbeitsgang mitzunehmen. Erstellen Sie Ihre eigenen Rollups für Ihre Veranstaltung online. In der Privatwirtschaft haben sich Rollups für Familienfeste wie z. B. Hochzeit sfeiern, Firmungen, Geburtstag und vieles mehr durchgesetzt. Mit unserem intelligenten Redakteur können Sie Ihren Roll-Up ganz leicht selbst einrichten.

Sie können Ihre eigenen Fotos hochladen oder aus unserer Bilderdatenbank auswählen. Füge deinen eigenen Code hinzu oder wähle Clipart aus. Bald werden Sie Ihr persönliches Rollup in den eigenen vier Wänden haben.

Rollup-Felder mit Hilfe von PowerAppss festlegen

Rollup-Felder sind so konzipiert, dass Benutzer durch die Überwachung wichtiger Geschäftskennzahlen Einblick in die vorhandenen Informationen haben. In einem Rollup-Feld wird ein Summenwert aus den Datensätzen errechnet, die mit einem speziellen Satz verbunden sind, z.B. die freien Opportunities eines Unternehmens. Sie können auch Informationen aus Vorgängen, die in direktem Zusammenhang mit einem Datensatzvorgang stehen, wie z.B. E-Mails und Terminen, und Vorgängen, die in indirektem Zusammenhang mit einem Datensatzvorgang stehen, nach Vorgangspartnern aufbereiten.

Für komplexere Szenarios können Sie über die Hierarchien der Datensätze aufbereiten. Falls Sie ein Verwalter oder Customizer sind, können Sie Rollup-Felder mit den Customization-Tools in der PowerApps Web-Anwendung festlegen, ohne dass ein Programmierer dafür Programmcode schreibt. Der Nutzen und die Möglichkeiten der Flugplätze sind wie folgt: Die Rollup-Felder können Sie wie beim Anlegen eines normalen Feldes mit dem Feldeditor anlegen.

Die Aggregation der gesammelten Informationen können Sie mit Hilfe der nachfolgenden Funktionalitäten durchführen: Bei der Definition mehrerer Konditionen können Sie unterschiedliche Parameter für die Start-Entität oder die verlinkte Einheit angeben. Die Rollup-Felder können Sie in Formularen, Sichten, Diagrammen und Berichten verwenden. Rollup-Felder sind Lösungsbausteine. Die Rollup-Felder können Sie ganz leicht als Komponente zwischen Unternehmen transportieren und in einer Lösung aufteilen.

Das Rollup-Feld und das berechnete Feld ergänzen sich dabei. Innerhalb eines gerechneten Feldes können Sie eine Bildlaufleiste benutzen und vice versa. Für PowerApps und Updates für Dynamics 365 (online), Teilnehmer im Monat Dez. 2016, können Sie eigene Controls für die Verwendung von Rollup-Feldern einrichten. Ein paar Beispiel für ein Rollup-Feld sind: Ein Rollup-Feld erzeugt zwei weitere Halbbilder mit _Datum und _Zusatzmuster.

Die Felder _date sind vom Typ Datum-Uhrzeit und _state vom Typ Integer. Der Wert des Feldes _state hat folgende Werte: 0 => NotCalculatedDer Wert des Feldes muss noch ermittelt werden. Der Feldinhalt wurde mit der zuletzt aktualisierten Zeit im _Datumsbereich errechnet. Die Feldwertbildung ist fehlgeschlagen, weil eine Schlaufe in der Datensatzhierarchie aufgedeckt wurde.

Der Rollup wird nach geplanter Systemanforderung errechnet, die als asynchrone Ausführung im Batch abläuft. Für die Anzeige und Verwaltung der Rollup-Requests müssen Sie über Administratorrechte verfügen. Die Rollup-Aufträge werden unter Settings > System Orders > View > Series System Orders angezeigt. Sie können nach der Art des Systemauftrags filtern: Massenermittlung Rollup-Feld oder Nachrechnung Rollup-Feld.

Die Rollupfelder der Massenberechnung sind ein iteratives Verfahren, das für jedes einzelne der Rollupfelder angelegt wird. Sie wird einmalig beim Anlegen oder Aktualisieren eines Rollupfeldes durchlaufen. Die Operation rechnet den spezifizierten Rollup-Feldwert in allen existierenden Sätzen, die dieses Datenfeld beinhalten, nach. In der Standardeinstellung wird die Operation 12 Std. nach dem Anlegen oder Aktualisieren eines Feldes durchgeführt.

Bei einer Feldänderung wird der Betrieb 12 Std. nach dem Verbuchen wieder aufgenommen. Wir empfehlen, dass ein Sachbearbeiter den Startzeitpunkt des Massenberechnungs-Rollup-Feldjobs nach dem Anlegen oder Ändern des Rollup-Felds so einstellt, dass er in Nichtbetriebsstunden läuft. Zum Beispiel ist es sinnvoll, den Job um 24:00 Uhr zu starten, um eine effiziente Bearbeitung der Rollup-Felder zu ermöglichen.

Rollup-Felder errechnen ist ein Iterationsauftrag, der alle Rollup-Felder in den bestehenden Datenbeständen einer bestimmten Einheit inkrementell berechnet. Pro Einheit gibt es nur einen einzigen Befehl "Rollupfeld berechnen". Durch die inkrementalen Kalkulationen bearbeitet die Anforderung Rollupfeld rechnen die Daten, die nach dem Abschluss des Massenberechnungsrollups angelegt, fortgeschrieben oder entfernt wurden.

Dieser Job wird beim Anlegen des ersten Rollupfeldes für eine Einheit und beim Löschen des zuletzt angelegten Rollupfeldes mitgelöscht. Online-Neuberechnung möglich.

Beispielsweise, wenn Sie den voraussichtlichen Absatz aus den geöffneten Opportunities eines Accounts errechnen, benötigen Sie keine Schreibberechtigung für die Opportunity-Entität, sondern nur für die Konto-Entität. - Diese Funktion ist nur im Online-Modus möglich. Im Offline-Modus können Sie sie nicht nutzen. - Während der Rollupfortschreibung ist die Maximalanzahl der Daten auf maximal 50000 begrenzt.

Bei hierarchischem Rollup betrifft dies die miteinander verbundenen Datenbestände in der Gesamthierarchie. Bei Überschreitung wird eine Meldung ausgegeben: "Online-Berechnungen können nicht ausgeführt werden, da die Berechnungsgrenze von 50000 verbundenen Daten zeilenweise unterschritten wurde. "Diese Grenze entfällt, wenn der Rollup von den Systemaufträgen automatisiert nachgerechnet wird.

Bei Überschreitung des Grenzwertes wird eine Meldung ausgegeben: "Online-Berechnungen können nicht ausgeführt werden, da die Hierarchietiefengrenze von 10 für den Quell-Datensatz durchlaufen wurde. "Diese Grenze entfällt, wenn der Rollup von den Systemaufträgen automatisiert nachgerechnet wird. Sie können als Systemverwalter das Muster der Rollupauftragsserie verändern, den Rollup-Auftrag verschieben, stoppen oder wiederaufnehmen.

Sie können einen Rollup-Request jedoch nicht rückgängig machen oder entfernen. Beim Rollup-Feld Auftragsmassenberechnung stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: Beim Rollup-Feld Auftragsmassenberechnung stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: Schauen wir uns ein paar Spott-Szenarien an. Für einen Satz verdichten wir mit und ohne Rangordnung die Angaben aus den verlinkten Sätzen. Außerdem verdichten wir die Angaben für eine Aufzeichnung der damit verbundenen Tätigkeiten und Tätigkeiten mit indirekter Bezugnahme auf eine Akte des Tätigkeitspartners.

Bei jedem Beispiel legen wir das Aufrollfeld mit dem Feldeditor fest. Entities Markieren Sie die gewünschten Entities und markieren Sie diese. Legen Sie im Texteditor die für das betreffende Eingabefeld benötigten Daten fest, einschließlich des Feldtyps und des Datentyps. Markieren Sie unter Feldart nach Auswahl des Datentyps Rollup.

Sie verzweigen in den Rollup-Felddefinitionseditor. Das Rollup-Feld ist in drei Abschnitte unterteilt: Start-Entität, verlinkte Einheit und Aggregierung. Legen Sie im Bereich Start-Entität fest, für welche Einheit der Rollup festgelegt ist und ob Sie über eine Baumstruktur verdichten wollen. Um die Sätze in der gewünschten Reihenfolge für den Rollup festzulegen, können Sie mehrere Kriterien angeben.

In der Sektion Verbundene Entitäten legen Sie die Entitäten fest, die zur Aggregation verwendet werden. Wenn Sie den Rollup oberhalb der Einstiegshierarchie auf der Start-Entität ausführen wollen, ist dieser Bereich freiwillig. Durch die Hinzufügung von Filtern mit mehreren Zuständen können Sie festlegen, welche verbundenen Sätze bei der Kalkulation verwendet werden sollen. Zum Beispiel werden Umsätze aus freien Opportunities mit einem jährlichen Umsatzvolumen von mehr als 1000 DM berücksichtigt.

Im Bereich Aggregat legen Sie die zu berechnende Kennzahl fest. Bei diesem Beispiel wird keine Rangordnung benutzt. Die Gesamteinnahmen für ein Kundenkonto werden aus den zugehörigen Opportunities errechnet. Bei diesem Beispiel ermitteln wir den Gesamtumsatz einer Opportunity einschließlich der darunterliegenden Opportunities anhand der folgenden Hierarchien.

Bei diesem Beispiel wird der geschätzte Gesamtumsatz der offenen Opportunities über alle Accounts und die gesamte Unternehmenshierarchie hinweg berechnet. Sie können in früheren Version ein Rollup-Feld für einen einzelnen Vorgang festlegen, z.B. einen Anruf, ein Telefax oder einen Besuchstermin. Sie können nun alles in einem Arbeitsschritt erledigen, indem Sie ein Rollup-Feld für die Vorgangsentität einrichten.

Dazu geben Sie in der Rollup-Felddefinition für den Vorgangspartner den Beteiligungstyp an. Wenn Sie keine Filtermöglichkeiten nutzen wollen, werden alle zur Verfügung stehenden Beteiligungsarten für eine Aktion in die Kalkulation einbezogen. Bei diesem Beispiel wird ein mittlerer veranschlagter Erlös aus allen mit einem Unternehmen verbundenen Opportunities errechnet. Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie einen mittleren voraussichtlichen Verkaufserlös aus verbundenen Opportunities über eine Unternehmenshierarchie errechnen.

Der geschätzte durchschnittliche Gesamtumsatz kann auf jeder beliebigen Stufe der Baumstruktur dargestellt werden. Bei der Arbeit mit den Rollup-Feldern sollten Sie gewisse Voraussetzungen und Einschränkungen beachten: Es können bis zu 100 Rollup-Felder für die gesamte Einrichtung und bis zu 10 Rollup-Felder pro Entitätsobjekt definiert werden. Durch die Fortschreibung der Rollup-Felder kann kein Arbeitsablauf ausgelöst werden.

Die Workflow-Wartebedingung kann kein Rollup-Feld haben. Der Rollup über das entsprechende Eingabefeld wird nicht angeboten. Der Rollup kann sich nicht auf ein berechneten Bereich beziehen, der ein anderes berechneten Bereich verwendet. Das Gleiche trifft zu, wenn das andere berechneten Datenfeld zur laufenden Einheit gehört. Der Rollup kann nur für die Ausgangsentität oder verwandte Einheiten, für die einfachen oder nicht komplexen berechneten Datenfelder gelten.

Der Rollup kann nur für verknüpfte Objekte mit einer 1:N-Beziehung durchgeführt werden. Für N:N-Beziehungen kann kein Rollup durchgeführt werden. Für die 1:N-Beziehung der Vorgangsentität bzw. des Vorgangspartners kann kein Rollup durchgeführt werden. In den Firmenregeln, Workflows oder gerechneten Feldern wird immer der letzte berechnete Betrag des Rollupfeldes verwendet. Unter dem Benutzerkontext des Systems wird ein Rollup-Feld verdichtet.

Jeder Anwender kann den gleichen Rollup-Feldwert ausgeben. Die Sichtbarkeit der Felder können Sie mit Hilfe der Security auf der Ebene der Felder (FLS) kontrollieren, indem Sie den Zugriff auf das Feld eingrenzen. Falls die Richtigkeit der verdichteten Felder höher ist als die Zahl der Plätze im Rollup-Feld, wird die Richtigkeit des verdichteten Feldes auf die Zahl der Plätze im Rollup-Feld vor der Ausführung der Verdichtung aufgerundet.

Nehmen wir an, dass das Rollup-Feld auf der Gesellschaft zur Ermittlung des voraussichtlichen Umsatzes der verbundenen Opportunities eine Richtigkeit von zwei Nachkommastellen aufweist. Der Bereich "Gesch. Der" Umsatz" für die Opportunity-Entität ist das zusammengefasste Eingabefeld mit einer Präzision von vier Nachkommastellen. Im Beispiel hat das Kundenkonto zwei miteinander verbundene Opportunities. Die Genauigkeits-Rundung erfolgt, wie Sie erkennen können, auf zwei Nachkommastellen auf dem verdichteten Datenfeld, bevor die Aggregation erfolgt.

Zum Beispiel beinhaltet ein Kontakformular Ansprechpartner, Verkaufsmöglichkeiten, Anfragen und andere Netze. Ein Teil der angezeigten Sätze in den Tabellen der Kontenformulare ist unmittelbar mit dem Kontensatz verbunden, andere wiederum mittelbar über Verknüpfungen mit anderen Sätzen. Die Aggregation von Rollupfeldern erfolgt dagegen nur über Direktbeziehungen, die in der Definition des Rollupfeldes ausdrücklich festgelegt sind. Die Tabelle Anforderungen im Kontenformular für den Datensatz A1 weist zwei Anforderungen aus, C1 und C2 Das Rollup-Feld Gesamtanzahl der Anforderungen in der Kontoeinheit wird zur Zählung der mit dem Benutzerkonto verbundenen Anforderungen benutzt.

Bei der Definition des Kontorollup-Feldes legen wir die Anforderungen fest, die die Beziehung zwischen dem Kunden und dem Kunden haben. Daher ist die Gesamtanzahl der vom Rollup-Prozess zurückgegebenen Requests nicht gleich der Zahl der im Grid angezeigten Requests.

Mehr zum Thema