Nv Trafo

Nv-Transformator

Was ist der passende Transformator? Wenn Sie Niedervolt Halogenspots durch energiesparende LED-Spots austauschen wollen, kann es passieren, dass die neuen Lichtquellen nicht mit dem bestehenden Trafo harmonisieren. Denn der in der Haustechnik installierte Spannungskonverter (230 V Netzspannung aus dem Hausnetzwerk werden für den Lampenbetrieb in 12 V Netzspannung umgewandelt) ist ein elektronischer Trafo, der ganz auf die besonderen Anforderungen der zu speisenden Lampen abgestimmt ist.

Die Hauptprobleme sind jedoch, da sich Niedervolt-Halogenspots von LED-Spots in Bezug auf die erforderliche Energie und Funktionalität grundlegend voneinander abheben: Der Trafo stellt keine "saubere" Spannung zur Verfügung. LED-Leuchten sind sensible Wandergesellen. Viele konventionelle und vor allem weniger qualitativ hochstehende Transformatoren funktionieren jedoch nicht so gut. Der Trafo erfordert eine zu große Belastung.

LED-Leuchten sind sehr sparsam. Der Stromverbrauch ist deutlich geringer als bei Halogenlampen. Weil oft auch mehrere Niedervolt-Spots zusammen an einem Trafo betrieben werden, ergibt sich aus der individuellen Leistungsaufnahme eine Grundleistung von 105 W, die beispielsweise bei drei 35-Watt-Niedervolt-Spots oder nur 21 W bei drei 7-Watt-LED-Spots ausmachen kann.

Aufgrund ihrer Orientierung auf Halogenstrahler arbeitet eine Vielzahl vorhandener Trafos in einem Grundlastbereich, der nicht einmal von mehreren LED-Spots gemeinsam durchbrochen wird. Daraus ergeben sich die oben genannten Probleme. Elektrotransformator für NV-Halogenlampen: Die minimale Belastung liegt hier bei 35W. LED-Lampen erfordern einen großen Anlaufstrom. Wurde die Basislast des vorhandenen Trafos beachtet und eine entsprechende Anzahl von LED-Lampen in das Gesamtsystem eingebunden, kann es dennoch zu Inkompatibilitäten kommen.

Weil LED-Lampen aufgrund ihrer Betriebsweise einen großen Anlaufstrom haben. D. h. nach dem Anschalten verbrauchen sie für einige wenige ms ein Mehrfaches an Strom für den nachfolgenden Einsatz, z. B. zum Laden eines Kondensators in ihnen. Viele konventionelle Trafos sind jedoch nicht für die so erzeugten Hochstromstärken (gemessen in Ampere) konzipiert und können früher oder später beschädigt werden.

Hierzu kann es erforderlich sein, einen Einblick in den bestehenden Trafo zu nehmen, wo die Spannweiten für Grundstrom und Last zu sehen sind. Sollte der bestehende Trafo nicht für den Einsatz von LED-Lampen geeignet sein, empfehlen wir, ihn durch einen Niederspannungstransformator zu ersetzen, der für den Einsatz von LED-Lampen ausgelegt ist.

Diese neueren Übertrager sind bereits zu günstigen Konditionen am Handel verfügbar und werden unter anderem durch die Versorgung mit einer Konstantspannung von 12 V und sehr niedrigen Mindestlastbereichen gekennzeichnet. Ein weiterer Hinweis: Sollen die verwendeten LED-Spots weiter abgedimmt werden, wird empfohlen, einen Transformator zu verwenden, der auf den Dimmbetrieb angepasst ist.

Dann bleibt nur noch ein für den Einsatz mit LED-Lampen konzipierter Dimmschalter.

Auch interessant

Mehr zum Thema