Messestand Größe

Standgröße

Der erste Messeauftritt ist in der Regel unsicher über die Gestaltung von Messeständen. Neue Messen sind ein Indikator für die Bedeutung / Relevanz dieser Messe für Sie. Standbau bedeutet alle Aktivitäten, die mit dem Bau von Messeständen zu tun haben. Auch eine einladende Sitzgruppe, um Ihr Produkt in Ruhe zu testen, wenn Ihr Messestand eine angemessene Größe hat. Wir können Ihren Messestand auch nach Ihren Vorstellungen gestalten.

Messestand - Konstruktion, Größe & Design

Jeder, der zum ersten Mal einen Messestand planen möchte, ist sich in der Regel nicht sicher über die Gestaltung von Ständen. Messestände sind in verschiedenen Grössen bekannt - aber welche Grösse ist für welchen Anlass geeignet? Aber auch die Gestaltung von Trennwänden, Banner, Display, Tresen, Tischen und Stühle muss gut überlegt sein. Die Größe der Messestände kann grob in kleine Messestände bis ca. 15 qm, mittelgroße Messestände bis ca. 25 qm und große Messestände mit einer Standfläche von mehr als 25 qm unterteilt werden.

Bei kleineren Veranstaltungen wie z. B. Hausausstellungen oder Infoveranstaltungen benötigen Sie oft nur eine oder zwei Fahnenwände oder Display und eine kleine Tresen. Die Gestaltungsfreiheit ist bei mittleren Größen natürlich viel größer: Mit mehreren Trennwänden und Tresenelementen können unterschiedlichste Formate realisiert werden, z.B. Eck-, Insel-, Kopf- oder Reihenstand. Wenn es um sehr große Messestände geht, sind der Phantasie in der Regel keine Grenzen gesetzt: Sie können sich auf den Messestand konzentrieren:

Zahllose Schaufenster, Transparente, Theken, Tabellen und Sitzgelegenheiten können auf einer großen Grundfläche zum Erlebnis für den Betrachter werden. Aber vor der Veranstaltung sollte man immer über die Ausgestaltung nachdenken. Im Idealfall sollte ein professioneller Standbauer oder ein Innenarchitekt hinzugezogen werden. Doch auch wenn Sie den Messestand lieber im eigenen Haus entwerfen, macht es nichts aus, sorgfältig zu disponieren und z.B. eine maßstabsgerechte Zeichnung zu erstellen.

Auch das Umfeld des Messestandes sollte bei der Messeplanung berücksichtigt werden, d.h. ob es z.B. benachbarte Stände gibt, von denen Sie absperren oder erschließen möchten, und ob der Messestand in einer Kurve, an einer Mauer oder gar frei in der Hallenmitte steht.

Dabei ist auch die Ausrichtung der Gästeströme zu berücksichtigen, so dass z.B. entlang eines Korridors kommende Gäste natürlich zu ihrem eigenen Messestand weitergeleitet werden. Aber auch die Höhenlage und die Sicht nach draußen sind für eine solche Gestaltung von großem Nutzen. In der Regel gibt es eine große Anzahl von Standelementen und Messemöbeln.

Nur wenige Messestände kommen ohne eine Ladentheke aus, hinter der beispielsweise eine Gastgeberin den ersten Kundenkontakt herstellt und Werbematerial bereitstellt. Bildschirme rund um den Messestand oder Standfotos oder Säulen im Messestand selbst schaffen Platz für Poster, Diagramme, Bildschirme und Logos. Die meisten Tribünen verfügen über eine Sitzecke mit Tischen und Stühle, die vom Trubel der Messe etwas abgelenkt sind.

Wenn der Standbesucher längere Zeit an einem Messestand bleiben soll, z.B. weil der Messestand Interaktionen wie Computer-Simulationen, Produkt-Videos von Mini-LED-Projektoren auf Bildschirmen o.ä. bietet, sollten auch Sitzmöglichkeiten für den Standbesucher, z.B. Stühle vor dem Computer, einbezogen werden. Wenn der Messestand jedoch für Vortrags- und Präsentationszwecke verwendet wird, kann eine Plattform mit genügend Freiraum für das Publikum empfohlen werden.

Aber oft muss man keine Agentur engagieren, um einen guten Messestand zu gestalten. Zahlreiche Messesystemlieferanten machen kostenlose Angebote für den Standbau. Sonst kann es nicht schaden, sich vom Wettbewerb am Seitenstand begeistern zu lassen und eventuell am zweiten Tag der Veranstaltung das Angebot noch einmal zu ändern, um in einem (noch) schöneren Scheinwerferlicht zu erscheinen.

Mehr zum Thema