Messe Organisieren

Eine Messe organisieren

" Ich plane die Messe von A bis Z. Aktuelles & Karriere-Tipps für Berufseinsteiger "oder Sie hassen den Auftrag. Dazwischen gibt es kein Dazwischen", sagt Denis Steker, Ausstellungsleiter der Kölner Messe. Messeverantwortliche sind die treibenden Kräfte hinter einer Messe-Veranstaltung und müssen auch in turbulenten Zeiten einen kühleren Blick haben. Logistisches und organisatorisches Geschick sind für diesen Berufsstand unabdingbar.

"In meinem Berufsleben muss ich viel organisieren, abstimmen und planen", bekräftigt Steker.

"Die Messe ist von A bis Z geplant. Meine Aufgabe ist die Ausarbeitung von Prozess- und Budgetplanungen sowie die Durchführung von Ausflügen. "Neben dem organisatorischen Talent ist der Umgang mit Menschen für den Berufsstand des Messeleiters von elementarer Bedeutung. "Vernetzung und Pflege von Kontakten sind sehr bedeutsam, denn Messen sind das Geschäft der Menschen. Der Kundenservice ist daher ein großes Aufgabengebiet für mich", sagt Steker.

"Viele Messeverantwortliche wissen vor allem den großen Handlungsspielraum und die damit einhergehende Vielfalt in ihrem Metier zu würdigen. "Ich habe als Projektmanager ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit und bin gewissermaßen der Entrepreneur im Unternehmen", sagt Steker. "Gute Marktkenntnis, Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit, um auf neue Gegebenheiten unmittelbar eingehen zu können, sind die Voraussetzung für gute Leistungen.

Hierzu zählt auch, sich mit den zu veranstaltenden Fachbereichen der Messe vertraut zu machen und ein fachkundiger Kontakt für die Austeller zu sein. "Auf den von mir betreuten Fachmessen kümmere ich mich um bis zu 350 Austeller. Das macht den Job so interessant. Sie sind sozusagen Generalist und brauchen Spezialwissen aus den unterschiedlichsten Branchen", sagt Steker.

"Wie lange die Vorbereitung einer Messe auch dauern mag, am Ende zählen nur die Ergebnisse. Man muss ganz praktisch sein, und wenn es keinen anderen Weg gibt, muss man es selbst tun und ein Regal aufstellen oder einen Teppich legen", sagt der Messeleiter. Wie viele seiner Mitarbeiter startete Denis Steker seine Laufbahn mit einem Studium der Betriebswirtschaftslehre.

"Kommerzielle Fähigkeiten sind in diesem Metier genauso gefragt wie Kommunikationsfähigkeiten und Fremdsprachenkenntnisse", sagt er. Als eine der wenigen Institutionen bildet das Kölner Kolleg für Messemanagement und Vertriebsforschung aus. Das Praktikum, das es unseren Studierenden erlaubt, bereits während des Studienaufenthaltes Kontakt zu Messeunternehmen und messeverwandten Unternehmen aufzunehmen, erleichtert ihnen den Berufseinstieg ", sagt Prof. Dr. Werner Delfmann, Vorstandsmitglied des IMEI.

Die Fachrichtung Faire Wirtschaft ist ein Wahlfach, das von den Studenten nach dem Vordiplom eines wirtschafts- oder gesellschaftswissenschaftlichen Studiengangs besetzt werden kann. "Messemanagement verlangt auch nach interkulturellem und interdisziplinärem Handeln. Die Tatsache, dass die Messebranche kein Prüfungsgegenstand ist, wertet er nicht als nachteilig. "Auch wenn keine Messe ansteht, ist es in der Regel nicht möglich, einen Messetag im Voraus zu organisieren.

Erarbeitung einer Betonwerbelinie / Mediaplanung für die jeweilige Folgeveranstaltung (Schwerpunktthema eines Begleitkongresses etc.), Erstellung eines entsprechenden Budget für die jeweilige Folgeveranstaltung auf dieser Grundlage, Vertragsverhandlung mit Leistungserbringern / Media, aktive Vermarktung (Kunden- und Messebesuch, Pressekonferenz, Folgetelefonaktionen, Rundschreiben etc.), Hallenplanung ("Blockplanung" der Standfläche), Zuweisung der Standfläche auf der Grundlage gebuchter Standgrössen, Erarbeiten eines Rahmenprogrammes (Eröffnung, ggf. Ausstellerabende).

Kongresse, Aussteller-Produktdemonstrationen etc.), z.B. mit Vertragsverhandlung vor Ort, persönlicher Betreuung und Betreuung der Aufbau- und "Incoming" der ausstellenden Unternehmen vor Ort, Problemlösungen mit lokalen Anbietern, Betreuung vor Ort bei der Messe (Terminverfolgung, Besichtigung aller ausstellenden Unternehmen zur Zufriedenheitsanalyse), Fakturierung der Messe, Nachbericht an die beteiligten ausstellenden Unternehmen (für deren Erfolgskontrolle) und an die Fachpresse.

die dann in der Dunkelheit bei Denis Steker entstehen. "Da die einzelnen Phasen der Messevorbereitung wöchentlich unterschiedliche Schwerpunktsetzungen erfordern, ist es schwierig, einen typischen Alltag zu umreißen. Der Arbeitsalltag eines Messeleiters könnte so ablaufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema