Memo Hannover

Denkschrift Hannover

Bestellen Sie Essen bei La Memo. Ein Vorgeschmack auf das "Osteria Memo": mit einer ganz besonderen Note....

.

Samstagnachmittag, Hannover, Königstraße: Ein eher unauffälliges Lokal, einige Plätze auf dem Bürgersteig, nicht alle sind belegt. Bald füllt sich das ganze Lokal, man erkennt sich, begrüßt sich, bestellt ein paar Pizzen - und wenig später geht man wieder seinen Weg, das Notenheft unterm Arm. 2. Schüler und Lehrkräfte haben das Osteria Memo, unweit des Emichplatzes, zu ihrer Kantine ernannt.

Das muss die Tablette sein. Es ist exzellent im Memo. Außerdem gibt es einen Trick: Die Pasta wird auf einer siebähnlichen Metallplatte gereicht, die nur am Spieltisch entnommen wird. Das Topping ist erfrischend ( "Pizza Funghi" 6,50 Euro) und mit einer leichten Knoblauch-Note versehen. Dass das Osteria Memo keine Angst vor östlichen Bräuchen hat.

Es ist nur geschichtlich folgerichtig, wenn auf dem Vorspeiseteller (8 Euro) im Osteria Memo auch mit Kümmel gewürzter Succuk aufliegt. Kontrollierte Verwirrung - die Hälfte der Weltöffentlichkeit tagt im Osteria Memo. Oft kommen Schüler und Lehrkräfte der nahegelegenen Hochschule in der Königsstraße zusammen. Und auch die Primavera (7,50 Euro) Überraschung:

Im sehr frischen Blattsalat mit Pecorino (8 Euro) ist auch Schafskäse enthalten. Der sizilianische Koch bereichert das Tiramisu (2,90 Euro) mit Mandel und einem Schuss Kokosnuss, wie wir erlernen. Die Weniger aufwändig, aber stabil sind die Pennes all'arrabiata (5,50 Euro) und die Spaghetti a la carte, olive e choncino (6?Euro).

Wenn Sie keine Nudeln, Pizzen usw. mögen, können Sie auch Durüm oder Lammkoteletts wählen, denn die italienischen Gerichte werden durch ein kleines türkisches Menü vervollständigt.

Das Osteria Memo - ZU - Osteria Memo - Königstr. 31, Niedersachsen, Hannover, Oststadt - Telefonnummern

Ich war neugierig und hatte den Wunsch nach Nudeln. Als ich das Restaurant betrat, wurde ich von "Baba" freundlich begrüßt und durfte mir einen Platz zuweisen. Mein Auftrag war rasch erteilt (bei vegetarischen Nudeln ist die Wahl nicht so groß) und schon hatte mich der Vatercharme des Senior-Chefs erwischt.

Dies mag an der illustre Zusammensetzung des Teams gelegen haben, obwohl der Küchenchef aus Italien stammt. Waehrend ich auf die Pasta wart, holt Baba 3 Flaschen und schwelgt ueber seinen Weinhaendler. Die erste Weinsorte ist ein direkter Hit (Indio Montepulciano d`Abruzzo) und während ich sie genieße, bemühe ich mich, das Restaurant zu erkennen:

Dort finde ich recht funktionale, wenn auch komfortable Sitzgelegenheiten und in der Raummitte die Barkasse. Zu den Nudeln gehört das von der Köchin mitgebrachte, frische Pizza-Brot, das ich sehr mag. Nudeln sind gut, es gibt nichts zu beklagen. Ich achte auf die Wärme des gesamten Teams, besonders der Junior, der den Dienst tut.

Wenn ich nach dem Abendessen einen Kaffee mit meiner eigenen Marke erhalte, muss ich lächeln und habe jetzt endlich das Prinzip verstanden:

Auch interessant

Mehr zum Thema