Langos

Langschläfer

Langos mit Knoblauchcreme und Käse, ein schönes Rezept mit Bild aus der Kategorie Brotgericht. Der Lángos (ungarische Flamme) oder Langosch ist eine Spezialität der ungarischen Küche. Die typisch ungarischen "Langos" Fladenbrote sind oft auf Messen in diesem Land zu finden. Sie kennen Langos von der Messe, aber mit diesem Rezept können Sie Langos ganz einfach selbst herstellen. Der Kunsthandwerksmarkt liebt, kennt die ungarischen Langos.

Ungarischer Langos mit Knoblauchrahm und Achnittkäse

Sauerrahm und Sauerrahm in eine Schale legen, den gehackten oder durchpressen. Bei den Langos warmes Trinkwasser und etwas milchige Zitrone. Zerkleinern Sie die Masse in eine kleine Schale, fügen Sie die handwarme Masse und den Rest zu. Die Mehle in eine Schale legen, die Hefenmilch und das handwarme Nass zugeben.

Mischen Sie alles und geben Sie 2 Teelöffel Speisesalz dazu. Nun den Knetmasse durchkneten. Falls der Knetmasse noch an den Handflächen klebt, sorgfältig in etwas Kleber einkneten. Die Schale mit einem Lappen bedecken und den Topf an einem heißen Platz 30 - 60 Min. gehen lassen.

Ölen Sie Ihre Hand ein wenig, reißen Sie kleine Teigstücke ab und reißen Sie sie in flache Kuchen. Pfannkuchen in das heisse Fett einlegen.

mw-headline" id="Varianten">Varianten[Bearbeiten | | | | Quelltext bearbeiten]>

Die ungarische Flame (Lángos) oder Langosch ist eine Besonderheit der heimischen Gastronomie. Besonders populär ist es in Österreich, Ungarn, Deutschland, Rumänien, der Slowakei, Tschechien, der Westukraine, Polen und Serbien. Der Lángo ist den Kniewimpern sehr nahe, hat aber kaum eine bewusst geschaffene Einbuchtung. Urspruenglich besteht er aus Brotteig, der in der Bäckerei bei der Oeffnung des Ofens nahe der Fackel (láng) hergestellt wurde.

Die Lángo nach dem Braten mit Wasser oder Öl und Salz bestreichen. Auch als Dessert mit Staubzucker oder Fruchtaufstrichen wird er vor allem in westliche Länder zubereitet. Auch in den Nachbarstaaten der Tschechoslowakei wird Lango? (Tschechisch/Slowakisch) mit Ketschup, Bärlauch und Reibkäse zubereitet. Die ungarische Küche: Peter Meleghy.

Die ungarischen Lángo selbst zubereiten - das Original-Rezept

Der Lángo oder Langosch ist eine einheimische Spezialitäten, die an Snackbars zubereitet wird. Traditionsgemäß werden die Lángo mit Bärlauchwasser befeuchtet und dann mit saurer Sahne und geriebenem Schnittkäse überzogen. Die Knoblauchzehe für das Salzwasser abziehen und hacken. Gießen Sie das Ganze mit der Knoblauchzehe in ein Gefäß und stellen Sie es auf. Erdäpfel pellen, köcheln und zermahlen.

Erhitzen Sie leicht die Wassertemperatur und die Luft. Die Hefen und den Hefezucker in der Luft in Milch- und Wasserlösung mischen. In einer Schüssel zusammen mit dem Hefewasser und dem Kochsalz zu einem Knetteig mischen. In die Schüssel legen und unter den Backteig mischen. Die Arbeitsplatte mit etwas Weizenmehl beträufeln und den Knetteig noch einmal gut auskneten.

Sorgfältig kneten, bis der Teppich leicht zu bearbeiten ist und nicht mehr an den Fingerspitzen haftet. Die Teigmasse zu einer Knödelform verformen und 1 Std. zugedeckt an einem heissen Platz stehen bleiben lassen. Um den Belag herzustellen, den gehackten und mit einer Presse zerkleinern. Saure Sahne und saure Sahne unterrühren.

Petersilien klein schneiden und mit dem gehackten und untermischen. Aus dem Teig palmengroße Teile herausnehmen und mit den Fingern einen Pfannkuchen machen. Streuen Sie das Wasser mit der Knoblauchzehe auf die Lángo. Saure Sahne auf den Lángo verteilen und mit Gouda bestreuen.

Mehr zum Thema