Ladenbau Lebensmittel

Shopfitting Lebensmittel

Ihre Ansprechpartnerin für Metzgereien, Bäckereien und Lebensmitteleinzelhandel in Oberbayern und im benachbarten Ausland! Ihrem Partner für individuelle Ladeneinrichtungen mit Schwerpunkt Lebensmittelhandel und Gastronomie. Wir sind auf den Lebensmittel- und Bio-Bereich spezialisiert. Die Lösung: JÄCKSTEIN und die Hofgemeinschaft konzipieren den Hofladen mit seinen verschiedenen Abteilungen: - Um den Kunden erfolgreich anzusprechen, müssen Lebensmittel ansprechend präsentiert werden.

Nur.... besser. Lebe.

Vor allem im Lebensmittelhandel sind Ladenbau, Atmosphäre und Produktpräsentation wichtiger denn je. Es gibt die besten und innovativen Lösungen, wie z.B. unsere preisgekrönte SIRIUS3 Kühltheke: Tatsachen: schlicht. besser. live. Mit dem Bau der neuen ebl Zentrale in Fürth wurden nachhaltige und langfristig angelegte Ziele verwirklicht. Rund 100 unterschiedliche Fleisch- und Wurstwaren werden in unserer eigenen Fleischerei in Fürth nach bestem Handwerk erprobt.

Krämer GmH - Ladenbau für den Lebensmittelhandel

Aufgrund des zunehmenden Online-Handels, auch im Nahrungsmittelbereich, muss sich der Stationärhandel immer wieder umorientieren. Die Marktteilnehmer bringen nun Inspiration und neue Marktgestaltungskonzepte in ganz Europa ein. Aus einem durchdachten Farbdesign, ausgefeilten Lichtsystemen und einer themenorientierten Gestaltung der Produktgruppen ergibt sich ein strenger Erfolg . Dieser erhöhte Qualitätsstandard ist dementsprechend auch im Ladenbau zu finden.

Fast schon gefeiert wird die Produktfrische, die heute ein bedeutender Konkurrenzvorteil ist.

Ladenbau: Frischeläden für Frischwaren

Das Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen setzt erneut verstärkt auf die Erneuerung seiner Ladeneinrichtungen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Kühlen und Aufhellung. Erheblich mehr als die SB-Warenhäuser und kleinere SB-Warenhäuser (bis zu 2.500 m Verkaufsfläche) erhöhten im vergangenen Jahr ihre Aufwendungen für die Filialmodernisierung (von 2.500 m² Verkaufsfläche). Laut Umfragen des EHI Einzelhandels-Instituts erhöhten sich die Ausstattungsinvestitionen für große Flächen gegenüber 2008 um 11% auf 436 EUR pro Quadratmeter, während die SB-Warenhäuser mit 557 EUR pro Quadratmeter einen erhöhten Mittelwert, aber nur um 2,6% mehr in den Ladenbau investieren.

Das Spektrum lag zwischen 420 und 700 EUR (Supermärkte) und 350 bis 500 EUR für große Flächen. Der Lebensmitteleinzelhandel (Lebensmitteleinzelhandel) - begünstigt durch sinkende Einrichtungspreise - hat, wie der EHI Ladenmonitor 2011+ weiter zeigt, seine Ladenbau-Budgets weiter zugunsten von energieeffizienten Beleuchtungskonzepten und energieeffizienten Kühlmöbeln und Kühlsystemen verbessert.

Aufgrund der immer kürzer werdenden Innovations- und Entwicklungszeiten gilt dieser Bereich des Ladengeschäfts als entscheidender Investitionsmotor im Lebensmitteleinzelhandel. Bereits heute werden LEDs sporadisch in Frische- Food-Abteilungen und Kühlaggregaten eingesetzt, während die Verbindung von Metalldampflampen und energiesparenden Leuchtstoffröhren nach wie vor die anderen Marktbereiche beherrscht, in denen Metalldampflampen mit 35 W Lampen für die Akzentuierung vorzuziehen sind.

Teilweise sind bereits vollständige CO2- oder Kaskadensysteme mit den Kühlmitteln R134a und C744 in Betrieb. Zu den weiteren Energieoptimierungsmaßnahmen zählen Anlagen zur Energierückgewinnung und der Betrieb von geschlossenen Kühlleitungen mit Tür, einschließlich positiver Kühlung, mit denen nach neuesten Studien eine Energieeinsparung von bis zu 30 Prozent möglich ist. Nach der EHI Studie "Energiemanagement im Handel 2010" nutzen bereits zwei Drittel aller Lebensmittel-Einzelhändler Tore zur positiven Kühlung: Allerdings vor allem in neuen oder konvertierten Ländern, da die Umrüstung bestehender positiver Kühlgeräte zu hohen Folgekosten führt.

Aber auch im Lebensmitteleinzelhandel wird der Gebrauch von modernen Kühlsystemen sehr stark kritisiert, z.B. weil Verkaufsflächen wegen der zwangsläufig größeren Gassen aufgegeben werden müssen oder weil aufgrund der positiven Kühlung eine Zusatzklimatisierung vonnöten ist. Es gibt kaum überprüfbare Energiespareffekte (z.B. bei Milchprodukten), weshalb Kühlsysteme gelegentlich stillgelegt wurden.

Das Frischesortiment ist, wie die Investitionsschwerpunkte im Ladenbau belegen, nach wie vor das wichtigste Unterscheidungsmerkmal für den nicht diskontierenden Lebensmittelhandel: Alle im Rahmen des EHI Shop Monitor 2011+ untersuchten Lebensmittelbetriebe investierten wieder in die Modernisierung ihrer Frischwarenabteilungen und bauten die Frischebereiche, soweit dies strukturell möglich war, wieder aus. Wesentlicher Bestandteil des neuen Erscheinungsbildes der Fresh Food-Abteilungen sind eigens auf diese Gebiete abgestimmte Lichttechnik.

Auffallend sind hier leuchtende, zum Teil sehr starke Farbtöne mit einer Zuordnung zum entsprechenden Angebot und einer Darstellung als "frischer Marktplatz" im Lebensmittelgeschäft.

Auch interessant

Mehr zum Thema