Kunsthochschule Karlsruhe

Karlsruher Kunstakademie

als eine der wichtigsten Kunsthochschulen in Deutschland. Akademie | Bildende Kunst | Kunst für den Unterricht | Bildhauerei | Malerei | Grafik. Studien - Landesakademie der Schönen Künste Karlsruhe An der Staatlichen Akademie für Bildende Künste Karlsruhe specialises in fine arts and teaching at the grammar school. Zahlreiche großzügige Studios und Workshops garantieren optimale Lernbedingungen. In einer Gründerzeit-Villa in der Nachbarschaft des Haupthauses befindet sich die Administration und die Bücherei.

Hinzu kommen Kurse in den Bereichen Kunstbeobachtung und Geschichte, Kunstästhetik sowie Didaktik und Pädagogik.

Von montags bis freitags ist die Bücherei mit rund 50.000 Bänden wichtiger Veröffentlichungen und Fachzeitschriften für Kunst zu haben.

HfG Karlsruhe (Staatliche Universität für Gestaltung)

Die HfG stellt sich mit Kommunikationsgestaltung, Produktgestaltung, Medienkunst, Ausstellungsgestaltung und Szenographie sowie Kunststudium, Medienwissenschaft und -philosophie als eine Kunstschule der ganz speziellen Art dar, wie sie sich seit Anfang der 90er Jahre in Europa, den USA und Japan zunehmend durchgesetzt hat. Das Unterrichtskonzept der HfG erlaubt den Studenten eine ideale Kombination von Lehre und Beruf.

Die Zusammenarbeit mit dem angrenzenden ZKM | Center for Art and Media zeigt auch die Interdisziplinarität der Universität. Zusammen mit dem ZKM ist die Universität in einem früheren Industriegebäude angesiedelt. Das HfG hat nicht nur hervorragende Studienmöglichkeiten für seine rund 400 Studenten, sondern ist auch eine der wenigen Universitäten in Deutschland, die noch einen Diplom- oder Master-Abschluss vergeben.

Die Absolventen der HfG sind mit diesen weltweit renommierten Studiengängen und einem abwechslungsreichen, projektbezogenen Studiengang optimal auf die beruflichen Erfordernisse nach dem Hochschulstudium vorzubereiten. Es wurde 1989 bis 1992 von Prof. Dr. Heinrich Klotz zusammen mit dem ZKM in Karlsruhe ins Leben gerufen.

Die einzigartige Kombination von Lehr-, Forschungs- und Ausstellungseinrichtungen korrespondiert mit der neuen kunstpädagogischen Aufgabenstellung, traditionelle Kunst mit Medientechnik und elektronischem Produktionsprozess zu verknüpfen. Dabei betonte der Wissenschaftliche Beirat insbesondere die Innovationskraft, Anpassungsfähigkeit und Sozialkompetenz von Studenten, Mitarbeitern und Dozenten und würdigte das außerordentliche Angebot, mit dem sich die HfG als leistungsfähige Lehr- und Forschungseinrichtung durchsetzen konnte.

Ausgezeichnet wurden auch die modernen Organisationsstrukturen der Universität und die vielen Kooperationen mit ausländischen Bildungsinstitutionen, insbesondere aber mit dem angrenzenden ZKM | ZKM. Diese hervorragende Beurteilung sieht die Universität vor allem als Pflicht für die weitere Entwicklung. Prof. Dr. Johan F. Hartle ist seit dem 1. Januar 2018 amtierender Hochschulrektor.

Mehr zum Thema