Killesberg Messe

Messe Killesberg

Killesberg: Sie erkennen den Killesberg nicht - Stuttgart Nicht erst seit dem Aufbruch der Messe hat der Killesberg sein Aussehen mehrmals umgestaltet. Mit dem Killesberg hat nahezu jeder in Stuttgart seine persönlichen Erinnerungen: Schon als Teenager wurde im Perkins Nationalpark gefeiert oder man nahm an Konzerten in den Sälen teil. Der 1939 für die damalige Zeit für die damalige Kaiserliche Hofburg eingeweihte Killesberger Schlosspark war schon immer etwas hervortreten.

Eine ehemals als Bruch genutzte, aber bereits verlassene Fläche wurde nach Entwürfen des Gartenarchitekten Hermann Mattern in eine Parkanlage und Ausstellungsfläche umgewandelt. Von 1941 bis 1942 befand sich hier die Sammlung der jüdischen Bürger aus Württemberg und der Hohenzollerne für die Verbringung in die Konzentrations- und Konzentrationslager. Heute umfasst der nördlich von Stuttgart gelegene Stadtpark, der Teil des Green U ist, rund 45 ha.

2007 ging auf dem Killesberg eine Zeitrechnung zuende. Der Umzug der Landesausstellung auf die Filter - und eine grundsätzliche Neugestaltung beginnt mit dem Abriss der Ausstellungshallen, von denen die ersten 1939 für die damalige Zeit für die Imperiale Staatsgartenschau erbaut wurden. Der Schieberegler wischt zwischen dem 1955er und dem neuesten ab 2015 erhältlichen Luftbild: Die Messe wurde 1950 gegründet OB Arnulf Klett war mit der Erweiterung des Messegeländes beschäftigt.

Zunehmende Popularität der Messe ärgerte die Bewohner auf dem Killesberg immer mehr. Der Rückzug der Messe erlaubt es der Umwelt, sich zu verbreiten, wenn auch ausschließlich vom Menschen geschaffen. Die Höhe des Parks ist um eine Größe von ca. 13 Fußballplätzen anwachsen. Ebenfalls gegenüber der Strasse Am Köchenhof wurde eine Grünanlage geschaffen, in der sich früher das Messeparkhaus vor der Rotwand befindet.

Die Sesselbahn hatte ihre Weltpremiere im Höhepark auf der Bundesschau 1950. Für den Killesberger Ausflug mit Blick auf eine Seilbahnfahrt konnten sich auch die wenig blühenden Kleinen begeistern. Es war bei den Gästen populär, nur die Bewohner protestieren, weil sie durch das Quieken gestört wurden. Der Stelzenläufer würde das Grundstück ruinieren.

Mehr zum Thema