Jmt Hilden

Hilden Jmt.

OPENING HOURS of JMT Rental Furniture Germany GmbH & Co. Das Spiel JMT Mietmöbel Deutschland GmbH & Co. Die Mietmöbel in Hilden was updated on: at JMT Mietmöbel Deutschland GmbH & Co KG in Hilden. DIREKT-LAGERARTIKEL DIREKT VERFÜGBAR, ERKENNBAR AN DIESEM SYMBOL.

Event-Logistik: Lagerleben bei JMT

In Hilden, am Dreh- und Fischerkreuz von JMT in Deutschland, haben wir nachgefragt. Der JMT-Standort in Hilden verfügt erst seit Beginn des Jahres 2017 über eine Fläche von ca. 10000m². Nach Eingang und Buchung eines Kundenauftrags bekommt der dem Lagerartikel am nähesten gelegene Mitnahmeauftrag.

Häufig bestellte Ware befindet sich in der Regel in den Breitschiffregalen im Vorderteil des Lagerhauses - und damit in der Nähe der Ladestelle für die LKW. Auf der Rückseite des Lagerhauses stehen die weniger häufig genutzten Gegenstände zur Verfügung, um in engeren Gassen gebucht zu werden. Ursächlich für die verschiedenen Gangbreiten ist die optimale Ausnutzung der Lagerfläche, was eine weitere Schwierigkeit darstellt: Normale Stapler sind für schmale Gassen nicht zu haben.

Deshalb wurden besonders schmale Flurförderzeuge in die Heckgänge eingebaut - und sie haben auch nur eine Handbreite zwischen ihnen und den beidseitigen Einlegeböden. Zur Erhöhung der Fahrsicherheit in schmalen Gassen haben die Fahrzeuge zusätzlich Bewegungsmelder eingebaut, die bei einem unbeabsichtigten Verlust einer Personen in den Heckbereichen eine Notbremse einleiten.

Sobald der Auftragseingang für ein Erzeugnis beim schmalgangigen LKW eintrifft, fährt der LKW auf die vorgegebene Regalfläche, die zugehörige Pallette wird an einen Umschlagplatz gefahren und dort von einem "normalen" Flurförderzeug mitgenommen. Bei JMT-Waren werden in der Regel kurze Wege bevorzugt: Sobald ein neues Stück und seine Regalfläche als Bestellung im Lager platziert werden, wird der nächstgelegene LKW zur Übernahme auswählt.

So ist auch sichergestellt, dass die Waren immer reibungslos laufen und die gewünschte Menge an Artikeln rasch vorrätig ist. Sämtliche von einem Stapler angelieferten Produkte werden in der Auftragskommissionierung für den Auftraggeber oder für die jeweilige Messe oder das Projekt wieder zusammengebaut und umverpackt. Nach der Etikettierung und Beladung der Einzelpackungen mit Barcode und Bestellnummer werden diese gescannt.

Durch das JMT interne Warenwirtschaftssystem - das an allen Orten Europas eingesetzt wird - haben alle Mitarbeiter jederzeit Zugriff auf Detailinformationen zu Einzelartikeln und Bestellungen. Darunter fallen z. B. Angaben darüber, ob ein Auftrag verpackt, geladen, auf dem Weg zum Abnehmer oder gar schon dort eintrifft. JMT punktet neben den riesigen Mengen an Einzelartikeln auch mit seiner Schnelligkeit:

Die Stapler bekommen, wie bereits gesagt, einen Abholauftrag, sobald ein neues Fahrzeug gebucht wird. Wenn es aber schnell gehen muss, kann die Reihenfolge der einzelnen Bestellungen erhöht werden. Denn nur so kann eine Bestellung, die bis 18.00 Uhr im Depot ankommt, am folgenden Morgen bei der jeweiligen Aktion platziert werden.

Reicht dies nicht aus, werden externe Spediteure und Kurierdienste eingesetzt, die auch gern nachts abreisen, damit die gemieteten Möbel rechtzeitig beim Auftraggeber sind. Im JMT-Camp in Hilden sind 80 Angestellte beschäftigt. Das Verlassen des Lagers ist nun klar. Unmittelbar nach Ablauf der Mietdauer eines Auftrages werden die Einzelartikel bereits auf dem Messe- oder Eventstand sortiert und verpackt, um später effektiver agieren zu können.

Einmal im Warenlager wird jedes einzelne Möbelteil entpackt, gesäubert und geprüft, ob es schadhaft oder nicht. Wenn es nicht ausreicht, nur einen Gegenstand zu säubern, wird der schadhafte Gegenstand in die eigene Werkstätte gefahren und wiederhergestellt. Sonderwünsche von Seiten der Auftraggeber werden hier ebenfalls berücksichtigt: Steht z.B. ein Spieltisch nur in weiss aber in der Farbe hellblau zur Verfügung, können die Gegenstände ohne weiteres neu lackiert werden.

Die Gegenstände werden nach der Oberflächenbehandlung in einen eigenen Farbraum gestellt, dessen Temperaturen je nach Wunsch angehoben werden können, um die übliche Trockenzeit der Farbe auf zehn bis zwanzig Min. zu reduzieren.

Mehr zum Thema