Hilma Spanntechnik

Aufspanntechnik Hilma

RÖMHELD, HILMA, STARK, ROEMHELD Gruppe. Leistungen im Bereich Spanntechnik sowie Herstellung von Spannsystemen und Standardvorrichtungen für die spanende und spanlose Fertigung: Mehr über die Firma HILMA-RÖMHELD GMBH Spannsysteme erfahren Sie unter Jobbörse-direkt.de.

Bündelung der Magnetsystemtechnik

Hilchenbach. Der Unternehmensverbund will weiter wachsen: Fachkräfte werden gebraucht. Der Römheld-Konzern verstärkt die Hilma-Römheld Gruppe am Standort-Bezugspunkt Hilchenbach mit einem Investitionsvolumen von über vier Mio. EUR. Bereits seit 2014 hat der Maschinenhersteller neue Geräte, Systeme und energiesparende Technologien für rund 2,6 Mio. EUR angeschafft. Weitere 1,4 Mio. EUR sollen in diesem Jahr einfließen.

Durch eine hocheffiziente und ressourcenschonende Fertigung und neue Produkte, zum Beispiel für Windkraftanlagen", erläutert Fertigungsleiter Michael Friebertshäuser. Die Muttergesellschaft Roemheld aus Laubach bei Giessen bekennt sich damit eindeutig zum Siegerlandstandort. Im vergangenen Jahr wurde die neue Tochterfirma "Römheld Rivi GmbH" in Hilchenbach gegründet. Hier werden die Kernkompetenzen und Tätigkeiten rund um die Zukunftstechnik der Magnetspanntechnik gebündelt, mit der produzierende Unternehmen in aller Welt ihre Fertigung forcieren und flexibler gestalten können.

"Unser Geschäft läuft hervorragend", so Friebertshäuser, "deshalb sind wir immer auf der Suche nach Fachkräften für Produktion oder Bestückung und NC-Programmierung", sagt er. Der Spannmittelhersteller bietet Lehrlingen und Absolventen ein interessantes Arbeitsumfeld für die weitere Karriere. Mehr als 130 Beschäftigte in Hilchenbach fertigen Aufspannsysteme für Teile und Werkzeug, mit denen Industriebetriebe in aller Welt die Leistungsfähigkeit ihrer Anlagen erhöhen und ihre Produktion wirtschaftlichisieren.

Hilma, 1947 gegründet, hatte sich schon frühzeitig auf die Spanntechnik spezialisiert. Die Hilma-Römheld ist seit Jahren Partner der Landesberufs- und Gesamtschule und legt großen Wert auf die Aus- und Fortbildung des Nachwuchses. "Deshalb können wir Anfängern gute Zukunftschancen und versierten Spezialisten hervorragende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten", sagt Fertigungsleiter Friebertshäuser.

RÖMHELD auf der Hannover Messe: Aufbau- und Verbindungstechnik, Werkstückspanntechnik und Bauteile für die Fertigung 4.0

ROEMHELD präsentiert auf der Hannover Messe neue Innovationen und Lösungsansätze zur Produktivitäts- und Qualitätssteigerung in der Industrieproduktion. Im Mittelpunkt stehen Baugruppen aus der Montage- und Handlingstechnik, Anlagen zum raschen, biegsamen und unmittelbaren Aufspannen von Teilen und Bauteilen für den Einsatz in der Branche 4.0. Die Ausstellung am Stand G18 in Halle 16 präsentiert das umfangreiche Produktspektrum für die Bereiche Industrieproduktion, Montage, Spanntechnik und Antrieb technik, mit dem die Firmengruppe Fachbesucher aus vielen Bereichen anspricht.

ROEMHELD demonstriert die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des modulog-Programms für die Montage- und Handlingstechnik am Beispiel der rationellen manuellen Montage von Autositzen mit verschiedenen Dreh- und Hubmodulen. Platz sparende Spannvorrichtungen wie die hydraulischen Mini-Kompaktspanner und die HILMA Spanner der MC 125-Serie werden für die 5-Seiten-Bearbeitung demonstriert. Gezeigt wird auch die rasche und vielseitige Direktspannung von Teilen und Spannvorrichtungen mit Nullpunktspannsystemen, deren Anwendung auch bei kleinen Stückzahlen sehr effizient ist.

Die kabellose Druckkontrolle wird eingesetzt, um Druckabfälle in Hydraulikspannvorrichtungen schnell zu detektieren. Sie werden kabellos und in Realzeit vom Schließsystem übermittelt und können somit für die Maschinenvernetzung in der Branche vernetzbar sein. Das modulog-Programm bietet eine große Bandbreite an Baugruppen zum Anheben, Wenden, Verschwenken, Kippen und Befestigen von Komponenten für unterschiedlichste Aufgabenstellungen - bis hin zur hoch flexiblen teilweisen Automatisierung von manuellen Arbeitsplätzen.

Hinzu kommen Baugruppen, die von RFID-Chips auf Teilen und Baugruppen lesen sowie Baugruppen, die untereinander korrespondieren und sich selbst kontrollieren. Die ROEMHELD gibt auf ihrem Messestand einen umfangreichen Einblick in die Aufspanntechnik. Nullpunktspannsysteme nehmen eine wichtige Stellung ein, die sowohl für das direkte Klemmen von Teilen als auch für Spannvorrichtungen verwendet werden.

Ein Novum, das besonders für die Direktspannung von Interesse ist, ist das STARK Nullpunktspannsystem SPEEDY classical 2 balanciert, das wahlweise durch eine Feder oder eine hydraulische Betätigung mit 20 kg betätigt wird. Sicherheitskontrollen mit pneumatischem Spannen und Lösen sind eingebaut. Zudem zeigt der Spezialist für Spanntechnik an seinem Messestand den simplen und raschen Wechsel verschiedener Spannvorrichtungen mit Nullpunktspannsystemen über eine durchgängige, gesicherte und präzise Schnittstellen.

Dies führt zu kurzen Einweichzeiten und einer erhöhten Maschinenverfügbarkeit, weshalb sich Nullpunktspannsysteme bereits bei kleinen Stückzahlen auszahlen. ROEMHELD präsentiert für den Gebrauch in engen Räumen und für Teile mit kleiner Spannkante eine Spannvorrichtung mit der derzeit weltkleinsten Kompaktspannergröße "Null". Sie arbeitet mit einem hydraulischen Antrieb und verfügt über einen Einspannhub von 4 Millimetern und eine Einspannkraft von 1,3 kN bei einem max. Arbeitsdruck von 200 Bar.

Die Mindestabmessungen werden durch ein neuartiges, zum Patent angemeldetes Verschlusssystem erzielt, das es erlaubt, die eingebaute Klemme in radiale Richtungen zu verdrehen, um den Klemmpunkt genau vorzugeben. Die Klemmstellen sind zum Be- und Entladen leicht erreichbar. Alternativ wird das Nullpunktspannsystem mit einer zweiten Einrichtung vorgestellt - auf der die äußerst vielseitigen und vielseitig verwendbaren HILMA MC Spann-Systeme befestigt sind, die durch ihre ebenso geringen Baumaße besonders für die 5-Achsbearbeitung geeignet sind.

Außerdem ermöglichen sie eine gute Erreichbarkeit der Werkstücke bei Verwendung von Standard-Werkzeugen und ermöglichen das Aufspannen von Roh- und Fertigbauteilen ohne Umrüstung. Die Werkstück-Spannsysteme MC werden in unterschiedlichen Baugrößen, mit zentrischer oder fester Backenspannung, mit mechanischer oder hydraulischer Betätigung und mit einer Backenbreite von 40 bis 125 Millimetern geliefert. Je nach Version liegt die max. Klemmkraft zwischen 8 und 35 kg.

Durch die kabellose Druckkontrolle ist es möglich, Druckverluste in Hydraulikspannvorrichtungen rasch zu detektieren und somit Werkzeugbruch und daraus folgende Maschinenbeschädigungen einfach zu verhindern.

Mehr zum Thema