Hannovermess

Hannoverscher Vermesser

Hannovermesse Sie ist die weltgrößte Fachmesse für die industrielle Fertigung. Neben Industry 4.0 lag der Fokus auf Energie-Effizienz, Elektro-Mobilität und Innovation. Industry 4. 0 ist die kluge Verknüpfung von Menschen, Anlagen und Industrieprozessen über das Intranet.

KMU und Wirtschaft sind ein wichtiger Motor für Deutschland. Es gibt hervorragende Innovations-Cluster in fast allen für den Standort Deutschland bedeutsamen Bereichen und Technik.

Erstmals wird die komplette überregionale Cluster-Landschaft mit all ihren Forschungs- und Innovationstätigkeiten in der bundesweiten Cluster-Woche Deutschland inszeniert. Die WIPANO unterstützt Vorhaben zum Schutze des gewerblichen Rechtsschutzes durch Patentanmeldungen und die Verbreitung von innovativen Produkten und Forschungsergebnissen sowohl von Forschungsinstituten als auch von Firmen (insbesondere KMU). Ein wirklicher Energiewendepunkt kann daher nur erfolgreich sein, wenn wir zusammen an der Steigerung der Energie-Effizienz arbeiten.

Sie wendet sich sowohl an Privatpersonen als auch an Firmen und Institutionen der öffentlichen Hand. Sie sollen dazu angeregt werden, in das Energie-Management von Betrieben, die Prozess- und Anlagenoptimierung sowie die Gebäudesanierung zu investieren. Make it in Germany" Das Online-Portal "Make it in Germany" bietet Spezialisten aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, ihren Weg nach Deutschland zu finden.

Einen Leitfaden zur Forschungs- und Innovationsfinanzierung des Landes gibt es hier. Beim Deutschen Patent- und Markenamt handelt es sich um das Bundeskompetenzzentrum auf dem Gebiet gewerblicher Rechtsschutz in Deutschland. Nähere Infos zur Hannover-Messe sind im Internet unter www.hannovermesse.de. zu erfahren.

Hannovermesse: KÃ?nstliche lntelligenz als Job-Motor

Bei der Eröffnungsführung auf der Hannover-Messe war Kanzlerin Merkel besonders am Themenkomplex der Künstlichen Intelligenz interessiert. Auch mit dem Partnerstaat Mexiko wurden bedeutende Vereinbarungen getroffen. Die Hannover-Messe mit dem traditionellen Besuch von Frau Merkel hat ihre Pforten geöffnet. Zusammen mit dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto aus dem laufenden Land beschäftigte sich die Ministerin mit der industriellen Technologie von morgen.

Merkel und Peña nieto haben bei der Eröffnungszeremonie den Freihandel gefördert. "Auch Merkel hat sich für ein weiteres Multilateralabkommen ausgesprochen. "Wie wir wissen, müssen wir in allen zweiseitigen Vereinbarungen auch die WTO als solche verstärken. Die Vielzahl der zweiseitigen Vereinbarungen ist auch darauf zurückzuführen, dass seit 1994 kein neuer multilateraler Vertrag zustande gekommen ist.

Deutschland und Mexiko wollen in Zukunft stärker zusammen arbeiten und haben dies in mehreren Abkommen festgeschrieben. Kaum eine andere Hannovermesse hat so viele Wirtschaftsvereinbarungen mit Politikern aus einem der Partnerländer und dem Verlag Deutschland geschlossen wie diese Zeit. Das Handelsvolumen zwischen Mexiko und Deutschland wuchs um bis zu 25 Prozentpunkte. Merkel hob bei ihrem Besuch die Wichtigkeit von Investition in die KI-Forschung hervor.

KI ist eines der bedeutendsten Trend-Themen auf der HannoverMesse. Es gibt neben Roboter und selbstlernende Systeme eine Reihe von Prozessen, die mit künstlicher Intelligenz auskommen.

Mehr zum Thema