Halogenlampe

Halogenstift

In der Halogenlampe ist dieses Problem weitgehend ausgeschlossen. Die Halogenlampen arbeiten wie Glühlampen, jedoch bei relativ hohen Betriebstemperaturen und haben daher eine sehr gute Lichtausbeute. Halogenleuchten Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shop Membership Basic inklusive eines Käuferschutzes von jeweils bis zu 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in Deutschland und Österreich mit dem Trusted Shop-Siegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe bis zu je 20.

000 durch den Käufer geschützt (inkl. Garantie), für 9,90 pro Jahr inkl. MwSt. bei einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die KÃ?uferschutzfrist pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 430 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Jahre.

Halogenlampe: Funktionen, Vor- und Nachteile auf einen Blick

Denn sie wandeln nur etwa fünf Prozentpunkte des Stromes in Strom um und erreichen damit nur eine kaum effiziente Energiestufe D. Was ist mit der Halogenlampe? Dies würde auch die meisten Halogenglühlampen betreffen, von denen die meisten Lampen der Energie-Effizienzklasse C sind. Ältere Halogenlampenmodelle sind bereits durch die EU-Verordnung untersagt und werden nicht mehr vertrieben.

Anlass genug für die Ausleuchtung der Halogenlampe durch eLIFE: Halogen-Leuchten bieten natürliches, nahezu tageslichtähnliches Lichtbild. In der Regel ist ihr Leuchtmittel weisser als das von Kompaktleuchtstofflampen, Energiesparlampen oder sogar das von LED. Zu den Vorteilen von Halogenlampen zählt neben der Naturfarbe des Halogenlichtes bisher auch die Langlebigkeit.

Obwohl sich das Licht der Energiesparlampe bei jedem Brand auf rund 250 °C erwärmt, hat die Halogenlampe eine Brenndauer von bis zu 3000 h, was etwa der dreimal höheren Lebenserwartung einer Glühlampe gleichkommt. Energiesparleuchten mit einer Lampenlebensdauer von rund 10000 Betriebsstunden und LED mit gar 10000 Betriebsstunden sind jedoch deutlich schlechter.

Auch beim Stromverbrauch liegen die Halogenleuchten weit zurück. Obwohl 30-prozentig sparsamer als alte Glühlampen, verbrauchen sie nahezu dreimal so viel Strom wie hochqualitative Sparlampen und Hochleistungs-LED. Unmittelbar nach dem Glühlampenverbot rückte die Halogenlampe in den Mittelpunkt des Interesses der Verbraucher.

Damals, vor etwa fünf Jahren, waren LED und Kompaktleuchtstoffröhren noch nicht so fortschrittlich wie heute. LED waren kostspielig und lieferten nicht die gleiche hohe und vor allem kurze Lichtausbeute wie Halogen-Lampen. Doch das hat sich verändert, denn die modernen LED sind auch in stark warmweißer Licht-Qualität zu einem erschwinglichen Preis zu haben.

Die Halogenlampe arbeitet im Grunde wie eine herkömmliche Glühlampe, nur als "getunte" Version. In beiden Fällen erwärmt sich ein Wolframfaden durch den Stromfluß zum weiß-heißen Punkt und produziert dadurch helles Wasser. Das Besondere an der Halogenlampe ist die kleine Quarzglühlampe, die nur wenig Hitze an die Umwelt abführt. Dadurch kann die Halogenlampe um mehrere hundert Grade stärker erwärmt werden als eine Glühlampe, was den Lichtausbeute, d.h. die Leuchtkraft, erheblich steigert.

Durch die höhere Umgebungstemperatur hätte die Halogenlampe zwar eine geringere Standzeit - aber das wird durch einen Kunstgriff verhindert: Die Glaskugel enthält das oben erwähnte Halogengas. Sie glänzt daher heller und hat eine höhere Standzeit als die herkömmliche Glühlampe. Der Stromfluß erwärmt das Innenleben der Halogenlampe und generiert dadurch Strom.

Halogenglühlampen sind wie die alte Glühlampe so genannte Temperaturlampen. Während des Glühvorgangs wird Infrarot-Wärmestrahlung generiert. Die Farbe dieses Lichts wird von den meisten Menschen als wohltuend und wärmend wahrgenommen, weshalb es auch als warmweißes Leuchten bekannt ist. Als natürlich empfinden wir dieses Sonnenlicht, weil auch das von der Sonneneinstrahlung erzeugte Sonnenlicht ein vergleichbares Spektrum hat und alle Farbtöne in der Halogen-Beleuchtung dem Lichteindruck im Tag sehr ähnlich sind.

Die Halogenlampe hat trotz aller genannten Einschränkungen gegenüber LED und Energiesparlampe heute noch einige Vorzüge, die sich vor allem auf den Einsatz und das Licht auswirken. Aufgrund der technischen Entwicklung von energieeffizienten LED und energiesparenden Lampen werden diese jedoch in absehbarer Zeit keine USPs sein.

Nach dem Einschalten leuchten die Halogenleuchten. Seine Leuchtkraft ist unbedenklich, deshalb passt er gut zu den Farbtönen. Halogenleuchten sind dank ihrer kompakten Bauweise auch bei beengten Platzverhältnissen vielseitig verwendbar. Halogenglühlampen strahlen ein natürlich wirkendes, starkes und tageslichtähnliches Helligkeitsreflex. Halogenglühlampen sind unmittelbar lichtstark, spenden natürlich viel Raum und sind vielseitig verwendbar.

Halogen-Lampen verbrauchen nahezu dreimal so viel Strom wie Sparlampen und beinahe viermal so viel wie heute. Sie sind mit einer Standzeit von 3000 Betriebsstunden den energiesparenden Lampen (bis zu 10.000) und LED (bis zu 25.000) weit nachgestellt. Halogen-Lampen verbrauchen nahezu viermal so viel Strom wie heute. Halogenleuchten gibt es als Niedervolt-Lampen mit 12 oder 24 V und als Hochvolt-Lampen, die mit einer Spannung von 230 V gespeist werden.

Sie sind in runder, punktueller und geradliniger Ausführung sowie als Reflektorleuchten zur Generierung von gelenktem Licht zu haben. Durch die gute Lichtwiedergabe und die angenehme helle Farbe im Wohnbereich werden bis heute in vielen Gebieten Halogenleuchten verwendet. Doch schon heute haben die modernen LED die gleichen Vorteile und eine höhere Energie-Effizienz.

Halogenstrahler gibt es in vielen Ausführungen - hier eine Auswahl aktueller Geräte von Osram. Trotzdem sind die Halogenstrahler nach wie vor sehr populär und besonders dort gefragt, wo sie ihr volles Potenzial entfalten können: zum Beispiel beim Garen und Speisen oder auch über dem Badespiegel.

Sie werden auch weiterhin in Fluren eingesetzt, da sie beim Zuschalten gleich die gesamte Lichtausbeute liefern. Ist jemand im Hausflur und braucht das richtige Tageslicht, sind auch die geringere Energie-Effizienz und die relativ geringe Lebenserwartung nicht so wichtig. Geringere Helligkeit oder indirekte Beleuchtung schaffen eine wunderschöne Stimmung in großen Wohnzimmern.

Sie können durch stromsparende LED angestrahlt werden, die bereits in unterschiedlichen Leuchtfarben von warmen bis kalten Farben erhältlich sind. Halogenscheinwerfer können dort eingesetzt werden, wo helle Beleuchtung gefragt ist, da der Schwerpunkt auf Aktivitäten wie z. B. Koch- oder Pflegearbeiten liegt. Die Verwendung von Halogenbeleuchtung ist auch für die Betonung von Treppenstufen und Rändern einleuchtend.

Eine Dimmung der Halogenlampe wird nicht empfohlen! Die Dimmung reduziert die Temperaturen und den Luftdruck in der Halogenlampe, was zu einer geringeren Lebensdauer führt. Durch den kontinuierlichen Dunkelmodus geben die Leuchten immer weniger Helligkeit ab und fallen aus. Besonders nachteilig: Halogenglühlampen können nur mit einem speziellen Transformator gedimmt werden.

Fazit von eLIFE: Auch wenn weiterhin Halogen-Lampen verwendet werden, sollten sie aufgrund ihres großen Energiebedarfs nur dort verwendet werden, wo ihre Vorzüge, wie z. B. helle, angenehme und schnelle Lichtverhältnisse, wirklich ausgenutzt werden. Für die Grundbeleuchtung sind kompakte Leuchtstofflampen und LED-Leuchten besser geeignet, die hinsichtlich Energie-Effizienz und Langlebigkeit den Halogen-Lampen weit voraus sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema