Deutsche Fotografen

Die deutschen Fotografen

Jahns verwendet oft auch Bilder von Fotografen, mit denen er befreundet ist. Straßenfotografie in Deutschland: Fotografen und Sammler Strassenfotografie in Deutschland: Wer und was ist in der deutschsprachigen Strassenfotografie-Szene? Welche sind die Macher in Deutschland? Der Beitrag in meinem Blog über Strassenfotografie gibt eine antworten. Heute sind sie in der Strassenfotografie tätig, kommen aus Deutschland oder wohnen in Deutschland, haben ein starkes Netzwerk in der Strassenfotografie-Szene in Deutschland und / oder weltweit.

Gibt es die besten deutschsprachigen Street-Fotografen? Auflistung der besten deutschsprachigen Straßenfotografen". Ziel war es, die deutsche Straßenfotografie-Szene in ihrer ganzen Bandbreite zu erproben. So bekannte deutsche Strassenfotografen zusammen mit weniger berühmten Künstlern sind auf dieser Website zu haben. Hinweis: Die Rangfolge der Fotografen ist alphanumerisch nach Vorname. "â??Als freiberuflicher Photograph mit den Spezialgebieten Architektur- und Dokumentationsfotografie sowie Hochzeits- und Firmenveranstaltungen in Mainz, im Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus ist die StraÃ?enfotografie fÃ?r mich eine nette Balance.

"Für mich ist die Fotografie eine Form des meditativen Eintauchens in den gegenwärtigen Zustand, wertfreie, wie sie sich im gegenwärtigen Zustand auswirkt. "Für mich ist Street Photography die Aufnahme eines Momentes, das Anblicken der schönen, teils seltsamen Dinge und das Photographieren von Menschen, die für mich selbst interessant sind. "Strassenfotografie ist für mich eine große Aufgabe - Anspannung und Erholung zugleich.

Aus meiner Perspektive ist es die schwierigste Art der Photographie - neben dem Bildjournalismus, bei dem es auf Geschwindigkeit ankommt und auch auf die Kraft der Beobachtung. "Ich habe in den vergangenen Jahren vor allem in der Nacht gefilmt. Gelegentlich mache ich abends ganz bewußt Fotos, aber meistens habe ich einen kleinen Schnappschuss dabei, wenn ich einen Spaziergang mache oder durch Klubs und Pubs schlendere.

Die Photographie habe ich als künstlerische Ausdrucksform kennengelernt und seitdem ist sie meine neue Passion. Die Fotoaufnahmen geben mir die Gelegenheit, der Neugierde zu begegnen, die ich für Menschen mit dem selben Eifer habe, den ich als Darstellerin empfinde. Handeln und Photographie haben die gleiche Wurzel: Neugierde und Beobachtungsgabe.

Auf meine Entdeckungsreise erfahre ich noch jeden Tag ein wenig mehr über die schier unendlichen Ausdrucksmöglichkeiten der Fotografie, die dann in meine Arbeit miteinfließen. "Ein gutes Straßenbild stellt für mich das Außergewöhnliche im Alltäglichen, einen fröhlichen Zusammentreffen oder ein kleines Alltagswunder dar. Durch die wiedererkennbare Wechselwirkung mit dem Fotografen wird ein Beweggrund für mich etwas abweisend.

Diese Momentaufnahme findet nahezu ausschliesslich im öffentlich zugänglichen Bereich statt, daher ist meine Form der Photographie meist dem Konzept der Straßenphotographie untergeordnet. "Die so genannte "Straßenfotografie" ist für mich in erster Linie eine freie Entscheidung. Für mich ist diese Form der Photographie ein sehr offenes Gebiet, das man nicht wirklich beschreiben kann.

Die Straßenfotografie orientiert sich an anderen Haltungen wie: Straßenfotografie muss nicht auf der Strasse sein. Zusätzlich zum gestalterischen Ansatz der medialen und qualitativen Straßenfotografie erkenne ich auch eine große Relevanz in der aktuellen Dokumentierung des für kommende Generation unvorstellbaren Lebensalltags, die durch die Straßenfotografie möglich wird. "Für mich ist die Straßenfotografie in erster Linie eine visuelle Reflexion des täglichen Lebens im städtischen Bereich.

"Seitdem ich 25 Jahre lang als Fotojournalistin für eine deutsche Tageszeitung gearbeitet habe, bin ich nicht nur ein Strassenfotograf. An der Grenze zwischen Straßenfotografie und Reportage liege ich, mit einem Fokus auf Sozialdokumentation. In Bezug auf die Straßenfotografie denke ich, dass, wenn man sich ein wenig von der Wirklichkeit entfernt, man viel Absurdität und Witz finden wird.

"Die Straßenfotografie ist für mich die Schöne im täglichen Leben zu entdecken und zu fotografieren, um sie festzuhalten. "? Die pralle Sonneneinstrahlung kann nicht allzu hell sein für die Straßenfotografie, die ich so gerne mache. Dabei suche ich nach leichten Situationen, die eine triviale Mauer für einige Augenblicke an einem späten Sommernachmittag zu einem temporären Gesamtkunstwerk machen, die Passanten zu plastischen Scherenschnitten im urbanen Bereich anheben, die eine U-Bahn-Treppe zu einem Katzenpfad machen für denjenigen, der sich gleich um die Ecke wölbt und ein Gemälde als Schattenfigur schmückt, das man dann bei einer gebührenden Tasse Coffee nach der Straßenarbeit mit anderen leidenschaftlichen Fotografen diskutiert.

Die Beobachtung von Menschen, die fotografische Erfassung besonderer Augenblicke faszinieren mich. "Die Straßenfotografie reflektiert mein Interieur in vielen Teilbereichen. "Die Straßenfotografie ist für mich die Suche nach der Chance, dem opportunen Zeitpunkt und dem ausschlaggebenden Zeitpunkt. "Für mich ist die Straßenfotografie nur ein Ausdruck, der die Photographie in einem vom Menschen erschaffenen Umfeld beschreibt.

Mit den ebenso vielfältigen Aspekten der Photographie, sei es in dokumentarischer, ästhetischer, abstrakter oder humorvoller Form. Bei der Fotoaufnahme ließ ich mich von meinen momentanen Empfindungen und Stimmungen inspirieren. Die Straßenfotografie ist so vielseitig wie die Umwelt um dich herum, daher müssen Menschen nicht immer mein Schwerpunktthema sein.

"â??Ich habe im stÃ?dtischen Bereich gefundene Sachverhalte fotografiert und frage mich oft, wie die GegenstÃ??nde entstehen und was auf der StraÃ?e ablaufen kann. "Mehrere Fotografen sind in verschiedenen kollektiven Gruppen der Straßenfotografie vertreten. Aber auch in der Straßenfotografie hat sich in den vergangenen Jahren einiges verändert.

Ich freue mich, fünf deutsche Straßenfotografenkollektive und Gruppierungen sowie ein Straßenfotomagazin präsentieren zu können. "Colateral Eyes ist ein Zusammenschluss von Berufs- und semiprofessionellen Fotografen aus Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet. Mit ihren Bildern dokumentiert sie den Alltag auf den Strassen dieser Erde und teilt ihre Leidenschaft für die Strassenfotografie mit anderen.

Mit Reiner Girsch, Marc Barkowski, Lukas Springer und Horst Frommont veröffentlichen wir vier Fotografen Soul of Street - The German Street Photography Magazine. Die Straßenfotografie ist für uns die ehrliche Form der Photographie. Straßenfotografie ist Geist, Leidenschaft, Liebe, Schmerzen. Die Straßenfotografie ist in Deutschland im Branchenvergleich kaum durchgesetzt.

streetslab0711 eine Zusammenarbeit von vier Strassenfotografen aus dem Großraum Stuttgart: Hans-Bernhard Sickler, Markus Kühne, Martin Hemm und Thorsten Köster (Bild). Im Jahr 2017 wurde das Kollektiv Strassenfotografie Köln ins Leben gerufen, um die Strassenfotografie als künstlerische Form in das öffentliche Bewußtsein zu bannen. Zu diesem Zweck wollen wir Strassenfotografen im Kölner Umland eine einheitliche Basis anbieten, um ihre individuelle Herangehensweise in themenbezogenen Werken oder Langzeitprojekten zu präsentieren und neue Verbindungen in der lokalen und überregionalen Foto- und Künstlerszene zu knüpfen.

Der deutsche Street-Fotografie-Standort wurde von den Fotografen Siegfried Hansen und Marco Lars se aus Hamburg und Martin U Waltz aus Berlin aufgesetzt. Ziel ist es, ein öffentliches Interesse für die Straßenfotografie als künstlerische Form zu wecken und eine Infoplattform für die Straßenfotografie in Deutschland zu bieten. ¿Wie ist die deutsche Straßenfotografie-Szene heute aufgebaut?

Das deutsche Street-Fotografie-Szene ist weltweit. Die hier präsentierten Fotografen kommen zum Teil aus dem Ausland. Weitere sind in den Kollektiven der Strassenfotografie weltweit vertreten oder agieren dort. Die Internationalität der deutschsprachigen Streetfotografie ist auch in der visuellen Sprache und der Themenwahl deutlich sichtbar. Aufnahmen aus Deutschland fügten sich harmonisch in den Kanal der grenzüberschreitenden Streetfotografie ein.

Die Strassenfotografie boomen in Deutschland. Auch die dt. Strassenfotografen sind dabei, sich zu orientieren. Im Laufe der vergangenen Jahre sind Kollaborationen, Initiativberichte und das Soul of Streets Magazin hervorgegangen. Nahezu alle hier präsentierten Straßenfotogruppen und Institutionen sind eigentlich erst in den vergangenen zwei Jahren ins Leben gerufen worden. Es ist mir ein großes Anliegen, wie sich die deutsche Straßenfotografie-Szene in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird.

Schauen Sie sich dann meinen Berlin Photography Guides mit vielen Tipps zur Straßenfotografie an. Der Fotograf Martin U. Waltz ist Fotograf, Fotocoach und Dichter. Sein Schwerpunkt liegt auf der Straßenfotografie. Als Mitbegründer des Fotografenkollektivs Berlin1020, Redakteur der German Society of Photography Page und Mitautor des Buchs "Streetfotografie - Made in Germany".

Martin hat mit seinen Aufnahmen mehrere Auszeichnungen bei nationalen und europäischen Fotowettbewerben erhalten. In limitierten Auflagen präsentiert Martin eine kleine Anzahl seiner Berliner Fotoarbeiten als Schöpfungsdruck.

Mehr zum Thema