Auskunftsstelle

Erkundigungsstelle

Wenn wir Ihnen Informationen über einen Gefangenen geben, werden wir dies in der Personalakte des Gefangenen dokumentieren. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Auskunftsstelle" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Ihr Kontakt vor Ort für Sie Das Personal der Auskunftsstelle ist kein Jurist und kann Ihre Frage nicht juristisch kommentieren oder beraten. Auch an unseren beiden Messestandorten in München, Berlin und Jena können Sie Ihre Belange in einem individuellen Beratungsgespräch mit unseren Mitarbeitenden vor Ort erörtern. Das Auskunftsbüro ist im fünften Obergeschoss der Geschäftsstelle Jena, Goethestraße 1, Raum 555, untergebracht und kann auch per Telefon und E-Mail erreicht werden (siehe Kontakt).

Informationszentrum für die aktiven Beamten

Die Anfahrt zu uns erfolgt immer über Ihr Personalbüro, denn für die Abwicklung Ihrer Bewerbung brauchen wir zwingend Ihre Bewerbungsmappe. Bewerben Sie sich deshalb über Ihre Personalabteilung bei uns. Zugleich bitten wir Sie, Ihre Personalabteilung zu beauftragen, uns Ihre Personalunterlagen zuzusenden. Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihre Dienststelle über den Umfang Ihres Auskunftswunsches informiert wird, schicken Sie Ihre Bewerbung an uns "Geschlossen", aber auch in diesem Falle über Ihre Personalabteilung.

In Ihrem eigenen Sinne möchten wir Sie darum ersuchen, dass Ihre Bewerbung und Ihre Bewerbungsmappe zeitnah und unabhängig weitergeleitet werden, da das Datum des Eingangs bei der LVwA-Auskunftsstelle für die Abwicklung Ihrer Anfrage entscheidend ist. Nach Eingang Ihrer Bewerbung senden wir Ihnen eine Bestätigung des Eingangs. Wir senden unsere Antworten an Ihre Heimatadresse; Ihre Dienststelle wird nicht über den Sachverhalt informiert.

Erkundigungsstelle

Das TBT-Informationszentrum - TBT steht für "Technical Barriers to Trade" - wird in Deutschland vom DIN-Deutschen Institut für Normierung e. V. im Namen der deutschen Regierung geführt. Möchte ein deutscher Betrieb ein Produkt in ein anderes Drittland ausführen oder dort eine Leistung erbringen, muss er die dort geltenden Regeln und Verfahren der Konformitätsbewertung einhalten.

Trotz einer Vielzahl von internationalen Regelwerken und Vereinbarungen gibt es zwischen vielen Ländern nach wie vor große Abweichungen bei der Einhaltung technischer Regelwerke und nationaler Einfuhrbestimmungen. Diese so genannten nichttarifären Handelsschranken (Technical Barriers to Trade) machen den Import und die Ausfuhr für Firmen schwieriger, kostspieliger und unschön. Wichtiger Bestandteil der Konvention sind die "Nationalen Informationszentren", die Firmen und anderen Einrichtungen für spezifische technische Belange in ihren Ländern Rede und Antwort stehen.

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat diese Aufgaben dem Institut für Energiewirtschaft (DIN) übergeben. Sollten Firmen technische Regelwerke für Erzeugnisse und Leistungen in anderen Staaten haben, kann das TBT Informationszentrum Deutschland helfen: Diese reichen von Industriebetrieben, die wissen wollen, welche technische Regelung für ihre Anlagen in Japan gilt, bis hin zu Importeuren aus Chile, die ihre Süsswaren in Deutschland einführen.

Eine deutsche Firma will eine ihrer Produktionsstätten demontieren und nach China ausliefern. Das TBT-Informationszentrum möchte wissen, welche Produktzertifikate für den Import nach China erforderlich sind und ob die bestehenden Zertifikate aus Deutschland ausreichend sind. Daraus ergibt sich eine ausführliche Beantwortung, eventuell mit Informationen zu wesentlichen Standards.

Eine brasilianische Lebensmittelfirma will einen Zusatz in Deutschland einkaufen. Sonderregelungen für die Einfuhren solcher Substanzen in Brasilien. Sind Sie ein deutscher Betrieb und wollen ein Produkt oder eine Leistung ins europäische Ausland ausführen und haben eine spezifische produktbezogene Fragestellung zu produktspezifischen Bestimmungen im Bestimmungsland? Wollen Sie sich über gewisse Regelungen in Deutschland erkundigen?

Das TBT Informationszentrum Deutschland ist der Ansprechpartner für Sie. Diese Informationen sind kostenlos. Darin ist vorgesehen, dass neue Regeln bei der WTO angemeldet werden. Hier können sich andere Mitgliedstaaten über neue Regelungen unterrichten und ggf. Einspruch erheben. In Deutschland ist das Bundeswirtschaftsministerium für die Anmeldung, d.h. die Mitteilung der neuen Regeln an die WTO, verantwortlich.

Organisatorische Unterstützung für das TBT-Informationszentrum Deutschland bietet die DIN-Tochter DIN Organisation. Nähere Infos dazu gibt es auf der Website des TBT-Informationszentrums Deutschland.

Mehr zum Thema